Anzeige

Verstappen musste nach einem Dreher sein Red Bul abstellen
© Lukas Gorys | Zoom

Formel 1 Insider Lukas Gorys - Barcelona Tag 4: Corona und kein Ende

Das Geschehen auf der Piste wurde heute bei Beginn der zweiten F1-Testwoche fast zur Nebensache, denn im Fahrerlager schwirren viele Gerüchte bezüglich des Saisonstarts herum: Das Corona-Virus hält die Formel1 in Atem. Die zahlreichen Fälle in Italien machen natürlich die Mitarbeiter der italienischen Teams verrückt. Und gleichzeitig kommt aus Vietnam die Nachricht, dass das Land, in dem am 5.4 erstmals ein GP ausgetragen werden soll, ab sofort keine Besucher aus Ländern einreisen lässt, in dem das Corona Virus wütet. Also keine Italiener und als nächstes sicherlich auch keine Deutschen. Das gleiche hört man schon aus Australien. Damit könnten die ersten Grand Prix nicht ausgetragen werden und angeblich denkt man schon darüber nach, die Saison erst Ende April in Zandvoort zu starten!.

Formel 1 Test 2 Barcelona 2020

Zur Bildergalerie >

Auf der Piste war dagegen heute wenig spektakuläres zu beobachten. Die Wagen sind im Vergleich zur Vorwoche nur gering modifiziert. Die schnellste Runde des Tages fuhr Alfa Romeo Testfahrer Robert Kubica, der sich in seiner neuen Umgebung sichtbar wohl fühlt. Den Dreher des Tages legte Sebastian Vettel auf die Piste, der sich in Kurve 7 durchs Kiesbett wühlte, nirgends anschlug und weiterfahren konnte. Verstappen stellte sich bei seinem Dreher kurz vor Ende des Tages weniger geschickt an und musste den Red Bull abstellen. 
 
Der Countdown für den Saisonauftakt und die Entscheidung ob in Melbourne gefahren werden kann, läuft. Spätestens zu Beginn der kommenden Woche wird die Formel1 sich entscheiden müssen. Vielleicht nehmen die Einreisebehörden in Australien, Bahrain und Vietnam ihnen die Entscheidung auch ab...

Lesen Sie Insider News von Lukas Gorys:

Auch für Formel 1 wird das Corona-Virus zur Gefahr

 

Lukas Gorys

| Bildergalerie