Anzeige

In der Tat war 2019 ein mieses Jahr für Haas
© mspb | Zoom

Formel 1 Insider: Haas - 2020 soll also nun alles besser werden

Die Wahrscheinlichkeit, dass Romain Grosjean und Kevin Magnussen auch 2020 bei Haas fahren, tendierte im vergangenen Sommer gegen Null Prozent. Teamchef Günther Steiner war zeitweise sogar kurz davor, einen seiner beiden Piloten sofort zu feuern. Grosjeans Vertrag lief Ende 2019 aus und es schien sehr wahrscheinlich, dass er durch Nico Hülkenberg ersetzt würde. Warum am Ende Grosjean auch weiterhin für Haas fährt, ist eines der Mysterien der Formel1. 

Am Ende ist es egal, wer in dem Auto sitzt, solange es so schlecht ist“, argumentierte Steiner. In der Tat war 2019 ein mieses Jahr für Haas. Zum einen der mysteriöse Sponsor Rich Energy, von dem man sich zur Saisonmitte trennte, zum anderen ein Wagen, der im Renntrim fast nie funktionierte. Haas schaffte es meistens nicht, die Reifen in das optimale Arbeitsfenster zu bringen –was Magnussen und Grosjean nicht daran hinderte, sich mehrmals im Verlaufe der Saison gegenseitig abzuschießen...

 

2020 soll also nun alles besser werden. Die Hoffnungen von Haas ruhen auf dem neuen Wagen und der Vernunft seiner Piloten- woher auch immer die in der neuen Saison kommen wird...  

Lukas Gorys