Anzeige

Leclerc: "Ich bin gespannt, was uns bei dem nächsten Rennen erwartet."
© Alfa Romeo Sauber F1 | Zoom

Formel 1 Grosser Preis von Bahrain: Alfa Romeo Sauber F1 Team reist mit positivem Gefühl nach Bahrain

(Speed-Magazin.de) Nach dem Saisonstart in Melbourne, macht sich das Alfa Romeo Sauber F1 Team auf den Weg zum ersten Doppelrennen der diesjährigen Saison nach Bahrain und China. Der C37 hat in der ersten Runde in Australien gutes Potential gezeigt. Die zwei Alfa Romeo Sauber F1 Team Fahrer sind motiviert, das Maximum aus dem Auto herauszuholen, und wissen, dass der Bahrain International Circuit diverse interessante Charakteristiken aufweist. Marcus Ericsson kennt die Strecke sehr gut, und geht zuversichtlich in das Rennwochenende. Charles Leclerc kennt die Strecke aus dem letzten Jahr, in dem er als Teilnehmer in der Formel 2 dort fuhr. Er kehrt mit guten Erinnerungen an die Strecke zurück – an der er eines seiner Besten Rennen der letzten Saison fuhr.

Marcus Ericsson (Startnummer 9):
“Das erste Doppelrennen steht kurz bevor. Die Strecke in Bahrain ist eine Strecke, die ich sehr gut kenne, weil ich dort schon oft gefahren bin. Gleichzeitig macht mir das Fahren auf dieser Strecke grosse Freude. Der Kurs bietet einige Herausforderungen, wie unter anderem der Wüstensand. Je nach Wetter- und Windbedingungen könnte dies ein entscheidender Faktor sein. Inmitten der Strecke ist die technisch anspruchsvolle Linkskurve, eine Schlüsselstelle und zugleich eine der schwierigsten Kurven im Kalender. Zudem bietet der Kurs gute Überholmöglichkeiten, was mich positive stimmt. Nachdem wir in Melbourne bereits unser Potential zeigen konnten, gehen wir mit einem positiven Gefühl in die zweite Runde.“

Charles Leclerc (Startnummer 16):
“Nach meinem Formel-1-Debüt in Australien, freue ich mich nun auf mein zweites Rennen – auch weil ich nun mit den Abläufen sowie mit den Aktivitäten rund um ein Rennwochenende vertraut bin. Ich freue mich sehr auf Bahrain. Ich kenne die Strecke bereits von der letztjährigen Formel-2-Saison, an welche ich grossartige Erinnerungen habe. Ich hatte dort eines meiner besten Rennen im letzten Jahr. Die Strecke ist durchaus interessant. Die hohen Temperaturen haben einen grossen Einfluss auf das Reifen-Management. Dadurch sind womöglich interessante Rennstrategien zu erwarten. Ich bin gespannt, was uns bei dem nächsten Rennen erwartet.”

Alfa Romeo Sauber F1 / ND

Bahrain - Sakhir: News & Ergebnisse