Anzeige

Hamilton: Los geht’s in den USA, die für mich heutzutage wie eine zweite Heimat sind
© Daimler | Zoom

Formel 1 Grossen Preis der USA 2016: Mercedes Pilot Lewis Hamilton „Jetzt geht es für mich darum, an jedem Rennwochenende so hart wie möglich zu kämpfen”

(Speed-Magazin.de) Die Formel 1-Weltmeisterschaft 2016 geht beim Großen Preis der USA in Austin, Texas, in ihre 18. Runde. Mercedes Motorsportchef Toto Wolff: „Wir stehen gegenüber den Fahrern in der Verantwortung und wir werden uns durch nichts davon ablenken lassen”.

Nico Rosberg

Hinter uns liegt eine großartige Woche. Wir kamen mit der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft im Gepäck zurück nach Großbritannien und feierten diese mit all unseren Kollegen in Brackley und Brixworth. Sie haben sehr hart dafür gearbeitet und sich diesen Moment absolut verdient. In dieser Hinsicht haben wir unsere Arbeit erledigt, aber ich weiß auch, dass sie bereits auf 2017. Es stehen noch vier Rennen in dieser Saison aus, in denen wir hoffentlich großartige Action auf der Strecke genießen dürfen. Los geht es an diesem Wochenende in Austin. Es ist eine klasse Strecke mit einigen fordernden Abschnitten und ein paar guten Überholmöglichkeiten. Die Stadt ist super und ich bin mir sicher, dass sich jeder im Fahrerlager darauf freut. Im vergangenen Jahr verlief das Rennen nicht nach meinem Geschmack. Deshalb freue ich mich darauf, dorthin zurückzukommen, und alles dafür zu geben, damit es in diesem Jahr besser läuft. Hoffentlich fällt das Wetter diesmal besser aus. Im letzten Jahr war es echt verrückt! Ich hoffe vor allem für die Fans, dass es trocken bleibt. Es war unglaublich, wie sie im Regen ausgeharrt haben. Sie haben sich ein schönes, trockenes Wochenende verdient! Die Fans heißen uns jedes Mal sehr herzlich willkommen. Dafür haben sie eine spannende Show verdient und wir werden unser Bestes geben, um ihnen diese zu liefern.

Lewis Hamilton

Als ich all die Jungs und Mädels letzte Woche in der Fabrik gesehen habe, ist mir klar geworden, was wir in diesem Jahr gemeinsam erreicht haben. Sie haben verdammt hart gearbeitet, um Nico und mir dieses großartige Auto zu geben – und man konnte sehen, wie viel ihnen das bedeutet. Jetzt stehen noch vier Rennen an, aus denen wir das Beste machen wollen. Und genau das habe ich vor. Für mich geht es ab sofort darum, an jedem Rennwochenende so hart wie möglich zu kämpfen, alles für den Sieg zu geben und dann abzuwarten, was dabei herauskommt. Ich werde nicht zurückstecken. Los geht’s in den USA, die für mich heutzutage wie eine zweite Heimat sind. Ich liebe das Land, die Kultur, die Menschen und die Strecke. Deshalb kann ich es kaum noch erwarten. Ich habe einige großartige Erinnerungen an Austin. Dort habe ich drei von vier Rennen gewonnen und im letzten Jahr auch meinen Titelgewinn gefeiert. Das war zweifelsohne eines der Highlights meiner Karriere. Es ist fast so, als ob die amerikanischen Fans mich als einen der ihren adoptiert hätten. Aus diesem Grund werde ich an diesem Wochenende versuchen, aus ihrer positiven Energie Kraft zu schöpfen.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Die vergangene Woche war ein passender Weg, um die großartige Leistung hunderter Männer und Frauen zu würdigen, die dieses WM-Triple in die Tat umgesetzt haben. Aber das war letzte Woche. Wir blicken nun nach vorne. In den kommenden Wochen liegt unser Hauptaugenmerk darauf, beiden Fahrern die bestmögliche Chance zu geben, um die verbleibenden vier Rennen zu gewinnen. Der Titelkampf entscheidet sich jetzt nur noch zwischen ihnen. Das ist fantastisch für das Team, denn so können wir mit jedem Ausgang zufrieden sein. Allerdings steigt dadurch auch der Druck. Denn wir müssen sicherstellen, dass ihr Zweikampf Mann gegen Mann und hoffentlich auch Rad an Rad auf der Rennstrecke ausgetragen wird. Wir mögen bereits den WM-Erfolg als Team gefeiert haben, aber wir stehen gegenüber den Fahrern in der Verantwortung, und wir werden uns durch nichts davon ablenken lassen. Gleichzeitig müssen wir uns auf eine gänzlich neue Herausforderung im Jahr 2017 vorbereiten. Während wir diese Momente genießen, erwartet uns ein langer und harter Winter. In den kommenden Wochen und Monaten liegt viel Arbeit vor uns. Aber genauso viel Spannung auf dem Weg dorthin, davon bin ich überzeugt.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Für das Wochenende in Austin wünschen wir uns selbstverständlich trockenere Bedingungen als im vergangenen Jahr. Das dürfte allerdings nicht schwierig werden, da die Regenfälle letztes Mal quasi bis Sonntag einfach nicht aufhören wollten! Diese Wetterbedingungen hatten auch einen gewissen Einfluss darauf, dass wir relativ wenige aktuelle Daten besitzen, anhand derer wir die Performance des Autos und der Reifen auf dieser Strecke einschätzen können. Die Teams müssen deshalb ihre Daten von 2014 als Basis verwenden. Das ist eine ungewöhnliche Herausforderung für dieses Rennwochenende, an dem uns die Medium-, Soft- und SuperSoft-Reifen zur Verfügung stehen. Diese werden wahrscheinlich wieder schnellere Rundenzeiten ermöglichen als das bislang auf dieser Strecke der Fall gewesen ist. Austin ist eine großartige Strecke mit interessanten Höhenunterschieden und kniffligen Kurvenpassagen. Es ist rundum ein guter Prüfstand für die Power und die Kurvenfahrt – und es gibt dort auch einige sehr gute Überholmöglichkeiten. Die Strecke hat in ihrer noch recht kurzen Geschichte stets aufregende Rennen hervorgebracht – nicht zuletzt im letzten Jahr, als es mehrere Führungswechsel gegeben hat. In Austin sind immer jede Menge begeisterungsfähiger Fans, die aus ganz Nord- und Mittelamerika anreisen. Das ist immer wieder großartig zu sehen. Wir wissen, wie engagiert sie sind, und haben erlebt, wie sie im letzten Jahr trotz des Regens bis zum bitteren Ende ausgeharrt haben. Wir freuen uns darauf, nach Austin zurückzukommen, und in dieser fantastischen Stadt ein weiteres super Wochenende zu bieten.

Daimler / JM

USA - Austin, TX: News & Ergebnisse