Anzeige

Die Rennstrecke im Hafengebiet ist eine der spektakulärsten
© Lukas Gorys | Zoom

Formel 1 GP Vorschau Valencia: Fiesta Valenciana? So sieht Lukas Gorys das F1 Rennen am Wochenende

(Speed-Magazin)  Unser Fotograf Lukas Gorys ist natürlich - UEFA EURO 2012 hin oder her - bereits in Valencia zum nächsten Formel 1 Rennen eingetroffen. Als längjähriger Fotograf der F1 hat er jede Menge Highligts und Eindrücke über Valencia, die er den Speed-Magazin Lesern nicht vorenthalten möchte. Im typischen Lukas-Gorys-Stil bringt er die phenomenale Atmosphäre im Text rüber, die er von Donnerstag bis Sonntag selbst auf dem Formel1-Pflaster in Valencia erlebt.

Eine ehemalige Fischmarkt-Halle als Boxenanlage, dahinter im Formel-1-Fahrerlager die Gebäude der Americas-Cup-Segel-Teams aus

An Stil und Klasse fehlt es am Valencia Street Circuits nicht
An Stil und Klasse fehlt es am Valencia Street Circuits nicht
© Lukas Gorys
dem Jahr 2007, eine architektonisch spektakuläre Schwenkbrücke als ultraenges Pistenhighlight und als Hintergrund ein Containerhafen- die Rennstrecke im Hafengebiet von Valencia ist optisch eine der spektakulärsten und reizvollsten Kurse der Formel 1 Weltmeisterschaft. Leider ist die Strecke so konzipiert, dass sie, abgesehen von der gigantischen Kulisse, auf der Piste vor allem Langeweile produziert.

Wer eine Formel 1 Rennstrecke baut, sollte nach meiner Meinung darauf achten, dass es auch Überholmöglichkeiten gibt. Das scheint F1 Streckenarchitekt Hermann Tilke im Hafengebiet von Valencia schlicht und einfach vergessen zu haben. Einzige Ausrede: Durch die hohen Hausmauern im Bereich der langsameren Streckenabschnitte können sich die von den Formel 1 Autos erzeugten Luftverwirbelungen nur schlecht auflösen. Dies reduziert den Abtrieb der nachfolgenden Piloten und vermindert ihre Lust aufs Überholen. Die Berücksichtigung dieses Problems kann man von einem Streckenarchitekten mit der Erfahrung eines Hermann Tilke allerdings erwarten. Die Bilanz der streckenbaulichen Fehlkonstruktion: 2011 kam es im Verlauf des Rennens zu fünf (!) normalen Überholmanövern. Damit war Valencia 2011 der Grand Prix mit den zweitwenigsten Überholmanövern (übertroffen nur von der

Lässig und mediterran relaxt ist die Stimmung im Fahrerlager
Lässig und mediterran relaxt ist die Stimmung im Fahrerlager
© Lukas Gorys
neuesten Tilke-Konstruktion im indischen Neu Delhi). Der Einsatz des DRS-Flachflügelsystems bei den Formel 1 Boliden ermöglichte 22 weitere Positionswechsel.

Auch ein echtes Stadtkurs-Feeling will in Valencia trotz einiger Passagen durch Häuserschluchten nicht aufkommen, denn in den schnellen Abschnitten befinden sich weite Auslaufzonen wie auf permanenten Rennstrecken.

Aber genug gemäkelt: das als Formel 1 Grand Prix Europa gestartete Rennen ist bezüglich seiner Atmosphäre eines der Highlights des Jahres. Lässig und mediterran relaxt ist die Stimmung im Fahrerlager, das zwischen den Americas-Cup-Gebäuden und dem Hafenbecken aufgebaut wird. Der Kurs liegt in der Altstadt Valencias, direkt zwischen den Stadtstränden und der architektonisch spektakulären Ciudad de las Artes y de las Ciencias, die im ausgetrockneten Flussbett Valencias den ultramodernen Stil der Messestadt symbolisiert. An Stil und Klasse fehlt es am Rande des malerischen Valencia Street Circuits also nicht.

2011 kam es im Verlauf des Rennens zu 5 normalen Überholmanövern
2011 kam es im Verlauf des Rennens zu 5 normalen Überholmanövern
© Lukas Gorys
Die Region Valencia ist in den vergangenen Jahren von der spanischen Wirtschaftskrise allerdings besonders hart getroffen worden. Entsprechend wurde die Anzahl der zahlenden Zuschauer zum Formel 1 Grand Prix im Verlauf der Jahre immer geringer und die Regionalregierung kann sich die Millionen Euro für das Rennen eigentlich schon seit 2010 nicht mehr leisten. 2012 wird wohl das letzte Mal rund um den Hafen Valencias gefahren werden. Geplant ist ähnlich wie in Deutschland ein jährlicher Wechsel zwischen Barcelona und Valencia. Ob allerdings 2014 noch Geld für eine Ausrichtung des F1 Rennens in Valencia vorhanden sein wird, steht derzeit in den Sternen. Zumal Bernie Ecclestone immer mehr interessierte Rennstrecken aus Übersee in seinem Kalender unterbringen muss. An einem wackligen Standort Valencia hat der F1-Boss deshalb kein übertriebenes Interesse.

Lesen Sie hier weiter, welche Favoriten in diesem Formel 1 Grand Prix in Valencia für Lukas Gorys in Frage kommen! 

Lukas Gorys

Europa - Valencia: News & Ergebnisse