Fernando Alonso "Kurve 3 ist Herausforderung"
© Speedpictures | Zoom

Formel 1 GP Niederlande: Fernando Alonso - Kurve 3 nicht für F1-Autos gemacht

Zandvoort ist spektakulär, besonders die Kurve 3, Hugeenholtz Bocht. Während die Zieleingangskurve ein Banking von 15 – 18Grad aufweist, ist die Kurve 3 wie eine Schüssel gebaut. Unten mit 4,5 Grad überhöht, dann ansteigend auf 19 Grad an oberen Ende. Wer zu hoch fährt, muss mit ungemütlichen Bodenwellen kämpfen. Wie sich bereits in anderen Rennserien bestätigte, lässt die Steilkurve verschiedene Linien zu. 

Formel 1 zum Großen Preis der Niederlande in Zandvoort

Zur Galerie >

Der 32fache GP-Sieger sagt: „Das ist für mich eine Kurve, wo du noch mit der Linie spielen kannst, wo sich Experimente lohnen. Aber es ist auch klar: Unsere modernen GP-Renner sind gar nicht für solche überhöhten Kurven gebaut – weder in Sachen Frontflügel-Design noch punkto Unterboden. Das war für uns alle Neuland.“
 

Auch interessant:
Zeitplan Formel 1 zum Großen Preis der Niederlande in Zandvoort - Was können wir erwarten?
Formel 1: Mercedes Teamchef Toto Wolff schlägt Regeländerung vor
Formel 1: Alpha Tauri auch 2022 mit Pierre Gasly und Yuki Tsunoda

Horst Bernhardt

Großer Preis der Niederlande (Zandvoort): News & Ergebnisse | Bildergalerie