Bernie Ecclestone kann dem neuen Sound der Motoren nicht viel abgewinnen
© mspb | Zoom

Formel 1 GP Malaysia 2014: F1-Boss Bernie Ecclestone fordert lautere Motoren

(Speed-Magazin / Formel-1 2014) Mit der Einführung der neuen V6-Turbomotoren in die Formel-1, veränderte sich logischerweise auch der Sound der Königsklasse. Viel leiser sind die neuen Aggregate im Gegensatz zu den V8-Motoren aus dem vergangenen Jahr. F1-Boss Bernie Ecclestone fordert trotzdem lautere Motoren.

Der Sound der neuen V6-Turbomotoren scheint einigen Fans, Veranstalter, Fahrern und dem Chefvermarkter der Formel-1 Bernie Ecclestone nicht zu schmecken. „Die Veranstalter anderer Rennen haben jetzt Angst. Sie denken, sie werden nicht genügend Tickets verkaufen“, sagte der Brite gegenüber der Bild-Zeitung.

Ecclestone erklärte weiter, dass die Motorenhersteller nun in der Pflicht seien. „Sie müssen dafür sorgen, dass die Motoren wieder Formel-1-Lautstärke haben. Sie haben sie leise gekriegt, Sie werden sie auch wieder laut kriegen.“

Mercedes Aufsichtsratschef Niki Lauda kann Ecclestones Forderung nicht ganz nachvollziehen. „Die Diskussion um den Motorlärm ist absurd – man kann das jetzt nicht ändern“, sagte der dreifache Formel-1-Weltmeister gegenüber dem österreichischen Magazin sport24.

Vor fünf Jahren haben sich alle Beteiligten für die Einführung der Turbomotoren entschieden und demnach wurde zwischen Zylinder und Auspuff ein Turbolader verbaut. „Da hat man ein anderes Geräusch, das weiss jedes Kind. Wenn man den Turbolader wegbaut, hat man keinen Hybridmotor mehr“, erklärte Lauda, der sich sicher ist, dass sich alle an den neuen Sound gewöhnen werden.

Zeitplan Kuala Lumpur:

Freitag 28. März 2014
03:00 - 04:30 Uhr - 1. Freies Training
07:00 - 08:30 Uhr - 2. Freies Training

Samstag 29. März 2014
06:00 - 07:00 Uhr - 3. Freies Training
09:00 - 10:30 Uhr - Qualifying

Sonntag 30. März 2014
10:00 Uhr - Rennstart

Stephan Carls

Malaysia - Sepang: News & Ergebnisse