Anzeige

Alfa Romeo begleitet Großen Preis von Italien mit spektakulären Aktionen für Fans
© mspb | Zoom

Formel 1 GP Italien: Traditionsmarke Alfa Romeo verwandelt Mailand in ein F1 Fahrerlager

Noch bis 15. September ist der Alfa Romeo Tipo 159 Stargast in der Mailänder Edelboutique Larusmiani (Via Monte Napoleone). Der Grand-Prix-Renner mit dem Spitznamen „Alfetta“, mit dem der Argentinier Juan Manuel Fangio 1951 Formel-1-Weltmeister wurde, trägt stolz das vierblättrige Kleeblatt. Das „Quadrifoglio“ ist seit 1923 das traditionelle Kennzeichen aller Rennwagen von Alfa Romeo und außerdem der leistungsstärksten Serienfahrzeuge. Es trifft in den Geschäftsräumen von Larusmiani auf die Möwe, Kennzeichen der exquisiten Mode der 1922 gegründeten Marke. Beide Logos sind weltweit Symbole für Stil, Qualität, Eleganz und Handwerkskunst aus Italien.

Der Tipo 159 Alfetta stammt aus der Sammlung von FCA Heritage, der Abteilung für die Historie der italienischen Marken von Fiat Chrysler Automobiles (FCA), und steht normalerweise im Alfa Romeo Werksmuseum „La Macchina del Tempo“ im Mailänder Vorort Arese. Der legendäre Rennwagen, den Alfa Romeo Werksfahrer Kimi Räikkönen im Vorfeld des GP Großbritannien auf der Rennstrecke in Silverstone fuhr, wird von einem 1,5-Liter-Achtzylinder angetrieben, der mit bis zu 450 PS Leistung für eine Höchstgeschwindigkeit jenseits von 300 km/h sorgt. In der Saison 1951 gewannen Juan Manuel Fangio und Alberto Ascari vier der insgesamt acht Formel-1-Rennen mit dem Tipo 159 Alfetta. Fangio kürte sich mit drei Siegen zum Weltmeister.

Noch mehr News zum Thema Motorsport:

Formel 1 Monza: Alfa Romeo begleitet Grossen Preis von Italien mit spektakulären Aktionen für Fans

Formel E: Premiere des Porsche 99X Electric mit fast einer Million Zuschauern auf Twitch

Alfa Romeo Racing

Italien - Monza: News & Ergebnisse