Anzeige

F1 GP China jetzt Live verfolgen in unserem Liveticker
© mspb | Zoom

Formel 1 GP China Liveticker: Der Start - Hamilton führt - Vettel fällt zurück auf P4

(Speed-Magazin.de / Formel-1 Live GP China) Übrigens: Es ist die 7. Pole für Mercedes Pilot Valtteri Bottas in seiner Formel-1 Karriere - die erste Pole für den Finnen in China. Mal sehen, ob er das 1000. Formel-1 Rennen hier auf der obersten Treppe am Podium beendet. Das wärs doch! Das Rennen wurde soeben gestartet.

Formel 1 Grosser Preis von China 2019 Liveticker HIER

Von Ferrari wird heute im Grossen Preis von China erwartet dass sie Mercedes auf die eine oder andere Art überholen. Dieses Gefühl scheint bei Sebastian Vettel allerdings noch nicht so gross zu sein. Er sagt vor dem Start zum Grossen Preis in Shanghai: "Es ist noch nicht ganz einfach alles zusammenzubringen - ich fühl mich noch nicht so ganz wohl! Auf der Strecke empfindet es glaube ich jeder gleich, da will jeder Fahrer vorne sein."

Ferrari Teamleiter Mattia Binotto: "Vorhersagen sind hier sehr schwierig. Aber wenn man sich das letzte Rennen anschaut, dann kann man viel überholen hier. Man muss schauen wie die Reifen abbauen. Wir müssen versuchen dran zu bleiben und nicht gleich zu überholen. Beim Speed haben wir glaube ich sogar einen kleinen Vorteil gegenüber Mercedes. Auf den Geraden haben wir auf jeden Fall eine Chance. Wenn Charles [Leclerc] die Möglichkeit hat ihn [er meint Sebastian Vettel] zu toppen, werden wir ihn nicht stoppen - so wie in Bahrain!"

Red Bull steht mit Max Verstappen (Startplatz 5) und Pierre Gasly (Startplatz 6) in der 3. Reihe - bereit für Angriff. Das gestrige Pech hat Max Verstappen schon mal erfolgreich weggesteckt. Er lacht, als RTL-Formel-1 Experte und Moderator Kai Ebel ihm das Mikro vor dem Start zum GP hinhält: "Nunja, es ist passiert und heute ist natürlich wieder eine neue Chance aufs Podium zu kommen. Ich glaube unser Auto hat das ganze Wochenende ganz gut funktioniert. Normalerweise, wenn das Auto auch im Rennen gut ist, dann kann man hier schon überholen!"

Daniel Ricciardo hat den Grossen Preis von China im letzten Jahr als Sieger beendet. Heute steht Ricciardo mit dem Team Renault und Teamkollegen Nico Hülkenberg in der vierten Startreihe (Startplatz 7 und 8). Natürlich ist der sympathische Australier mit den Erinnerungen an diesen Sieg positiv gestimmt, und rechnet sich entsprechende Chancen aus. Bei Renault gibt es anscheinend keine Bevorzugung der Fahrer, so jedenfalls sieht es Nico Hülkenberg:

"Am Ende wird die Musik gemacht, am Ende weden die Punkte verteilt. Wichtig ist dass wir gut durchkommen und soviel wie möglich Punkte fürs Team einfahren. Bei uns ist die Regel dass der, der die Nase vorne hat, den ersten Boxenstop bekommt," sagt Nico Hülkenberg zur Frage von Kai Ebel in punkto teaminterner Undercut gegen Renault Kollege Daniel Ricciardo.

Toro Rosso Pilot Alexander Albon hatte gestern auf der Strecke einen schweren Unfall im freien F1 Training. Dabei hat er seinen Toro Rosso in Kleinteile zerlegt. Er startet deshalb heute in den Grossen Preis von China aus der Boxengasse. Doch das lässt den Jungsporn nicht nervös werden, im Gegenteil: "Nun, aus der Boxengasse zu starten nimmt mir den Druck weg bis zur ersten Kurve. Doch dann läuft das Rennen ganz normal!"

Sein Toro Rosso Teamkollege Daniil Kvyat startet hinter Romain Grosjean (Haas F1) auf P11.

Desiree Weiss

China - Shanghai: News & Ergebnisse