Lewis (157 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft mit 47 Zählern Vorsprung vor Max Verstappen (110 Punkte) an, Valtteri (107 Punkte) belegt Platz drei
© Red Bull Content Pool | Zoom

Formel 1 GP Belgien WM Punkte: Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team erzielt einen Doppelsieg in Spa-Francorchamps

Lewis Hamilton erzielte den 89. Sieg in seiner Formel 1-Karriere - seinen vierten auf dem Circuit de Spa-Francorchamps und seinen fünften in dieser Saison. Valtteri Bottas beendete das Rennen auf dem zweiten Platz und komplettierte damit einen Doppelsieg für das Team - es war sein bislang bestes Ergebnis beim Großen Preis von Belgien. Es war der 50. Doppelsieg für das Mercedes Werksteam in der modernen Ära (seit der Rückkehr im Jahr 2010)

Großer Preis von Belgien 2020

Zur Galerie >

Lewis Hamilton
 
Spa ist eine ganz besondere Strecke. Ich könnte hier Runde um Runde abspulen. Es war hier nicht immer einfach für mich, entsprechend ist es fantastisch, an diesem Wochenende hierher zu kommen, auf die Pole zu fahren und das Rennen zu gewinnen. Aufgrund des Windschattens auf der langen Geraden kann die erste Runde zu einem Albtraum werden, aber ich konnte Valtteri auf der Startrunde hinter mir halten und hatte von da an ein starkes Rennen. Natürlich würde ich am liebsten jeden Grand Prix mit einem Rad-an-Rad-Duell gewinnen, aber heute war es ein anderes Rennen. Alles drehte sich darum, auf die Reifen zu achten und den Abstand auf die Autos hinter mir im Auge zu behalten. Am Ende war ich ein wenig nervös, dass sich die Reifenprobleme von Silverstone vielleicht wiederholen könnten, aber zum Glück haben sie gehalten. Vielen Dank an das gesamte Team, sowohl hier als auch in Brackley und Brixworth. Egal, wie viele Erfolge wir über die Jahre schon gemeinsam eingefahren haben, jeder Einzelne arbeitet immer weiter und ist vollkonzentriert, dass wir uns weiter verbessern. Das ist eine fantastische Mentalität und es ist unheimlich inspirierend, in diesem Umfeld zu arbeiten.

Lewis Hamilton: "Spa ist eine ganz besondere Strecke. Ich könnte hier Runde um Runde abspulen. "
© Daimler
 
 
Valtteri Bottas
 
Das war heute ein unkompliziertes Rennen. Ich hatte darauf gehofft, auf der ersten Runde und beim Restart nach der Safety-Car-Phase eine gute Gelegenheit zu bekommen. Aber ich konnte den Windschatten vor Kurve fünf nicht ausreichend nutzen. Ausgangs der ersten Kurve war ich sehr nah an Lewis dran, aber die Wirkung des Windschattens war viel kleiner als in den vergangenen Jahren. Ich weiß nicht genau, was der Grund dafür war, vielleicht lag es am Rückenwind vor Kurve fünf. Ich glaube nicht, dass es eine andere Chance gegeben hat, um Lewis zu überholen. Er startete von der Pole, fuhr ein gutes Rennen und hat den Sieg heute verdient. Gegen Rennende mussten wir auf die Reifen achten. Ich hatte ähnliche Vibrationen wie am Ende in Silverstone, als ich den Reifenschaden hatte. Deshalb musste ich etwas Pace rausnehmen, um die Reifen zu schonen, aber das hat funktioniert und ich bin glücklich, dass ich diesmal keine Punkte verloren habe. Ich habe eben erfahren, dass dies mein 51. Podestplatz ist - die gleiche Anzahl, die Mika Häkkinen in seiner Karriere erreicht hat. Als ich aufgewachsen bin, war er mein Idol und es ist fantastisch, mit ihm in dieser Statistik gleichzuziehen, obwohl man ihn natürlich hauptsächlich für seine beiden WM-Titel kennt.
 
Toto Wolff
 
Das war ein großartiges Rennen. Wir hatten seit 2017 nicht in Spa gewonnen, umso glücklicher bin ich, dass wir uns nun auf einer Strecke, die uns zuvor solche Schwierigkeiten bereitet hat, mit so einer starken Performance und einer sehr guten Pace zurückmelden konnten. Das Rennen verlief nach dem Start relativ unkompliziert. Gegen Rennende wurde es aber noch einmal schwierig, weil die Reifen beinahe am Ende ihrer Lebensdauer angekommen waren. Wir konnten das auch am Auto von Verstappen beobachten. Ab diesem Moment ging es nur noch darum, unsere Autos sicher ins Ziel zu bringen. Deshalb haben wir den Fahrern mitgeteilt, dass sie die Kerbs meiden und etwas Pace rausnehmen sollten. Das bereitete uns ein paar Kopfschmerzen, weil die Erinnerungen an die Reifenschäden von Silverstone noch frisch waren und wir eine Wiederholung dieser Ereignisse um jeden Preis vermeiden wollten. Aus diesem Grund war das Rennen für uns erst vorbei, als beide Autos die Ziellinie überquert hatten. Aber zum Glück ist uns das gelungen und die Fahrer sicherten uns diesen fantastischen Doppelsieg. Jetzt freuen wir uns darauf, nächste Woche nach Monza und darauf nach Mugello zu reisen. Derzeit jagt ein Rennen das andere und es scheint kein Ende zu nehmen.

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team (264 Punkte) führt die Konstrukteurs-Wertung mit 106 Zählern Vorsprung vor Red Bull (158 Punkte) an
© Daimler
 
 
Andrew Shovlin
 
Das war wieder ein fantastisches Ergebnis für das Team. Das Safety Car kam ein wenig früher heraus, als es uns lieb gewesen ist. Deshalb war es schwierig, die harten Reifen über die letzten Runden zu retten. Uns war schon in der Anfangsphase des zweiten Stints klar, dass es eng werden würde zwischen einem und zwei Stopps. Aber wir sahen den Reifenabbau auf den harten Reifen und merkten, dass Verstappen bei einer Zwei-Stoppstrategie rund um Runde 25 eine Gefahr sein würde, wenn er nah hinter Valtteri lag. Deshalb sollten beide Fahrer das Reifenschonen beenden und ein paar schnelle Runden fahren. So konnten sich beide einen Vorsprung herausfahren, mit dem wir den Fall abdecken konnten, falls Red Bull an die Box gekommen wäre. Die schnellen Runden verlangten den Reifen aber etwas ab und in den letzten Umläufen fielen sie stark ab. Alles in allem war es jedoch ein gutes Wochenende für das Team. Das Auto hatte nicht die gleiche Pace wie auf anderen Strecken in diesem Jahr, besonders im Qualifying, aber das Team hat großartige Arbeit geleistet und das Beste herausgeholt. Zudem haben wir das gesamte Wochenende über gute Arbeit abgeliefert. Jetzt freuen wir uns auf Monza, aber wir müssen eine Abstimmung mit weniger Luftwiderstand finden, da wir auf den Geraden hinter Red Bull liegen und die kürzliche technische Direktor der FIA bezüglich der Motor-Modi uns im Qualifying Zeit kosten wird. Aber das Team in Brackley und Brixworth wird die nächsten Tage hart arbeiten, damit wir vorne bleiben.

Formel 1: Fahrerwertung 2020

P N Punkte
1 L. Hamilton 157 12 25 26 25 19 25 25
2 M. Verstappen 110 A 15 18 19 25 18 15
3 V. Bottas 107 25 18 15 - 15 16 18
4 A. Albon 48 - 12 10 4 10 4 8
5 C. Leclerc 45 18 A - 15 12 A -
6 L. Norris 45 16 10 - 10 2 1 6
7 L. Stroll 42 A 6 12 2 8 12 2
8 D. Ricciardo 33 A 4 4 12 - - 13
9 S. Perez 33 8 8 6 S   10 1
10 E. Ocon 26 4 A - 8 4 - 10
11 C. Sainz 23 10 3 2 - - 8 S
12 P. Gasly 18 6 - A 6 - 2 4
13 S. Vettel 16 1 A 8 1 - 6 -
14 N. Hlkenberg 6       S 6    
15 A. Giovinazzi 2 2 - - - - - A
16 D. Kwjat 2 - 1 - A 1 - -
17 K. Magnussen 1 A - 1 A A - -
18 K. Rikknen 0 A - - - - - -
19 N. Latifi 0 - - - - - - -
20 G. Russell 0 A - - - - - A
21 R. Grosjean 0 A - - - - - -

Formel 1: Teamwertung 2020

P N Punkte
1 Mercedes-Benz 264 37 43 41 25 34 41 43
2 Red Bull Racing 158 - 27 28 23 35 22 23
3 McLaren 68 26 13 2 10 2 9 6
4 Racing Point 81 8 14 18 2 14 22 3
5 Ferrari 61 19 A 8 16 12 6 -
6 Renault 59 4 4 4 20 4 - 23
7 AlphaTauri 20 6 1 - 6 1 2 4
8 Alfa Romeo 2 2 - - - - - -
9 Haas 1 A - 1 - - - -
10 Williams 0 - - - - - - -

 

Daimler / DW

Großer Preis von Belgien (Spa): News & Ergebnisse | Bildergalerie