Anzeige

Lewis Hamilton feiert den 74. Sieg seiner Karriere
© Lukas Gorys | Zoom

Formel 1 GP Bahrain - Insider Lukas Gorys: Nr. 999 endete wie 51 andere Rennen seit 2014

(Speed-Magazin.de) Es war das 999. Rennen der Formel1 Geschichte und das ganze Wochenende über lag eine Sensation in der Luft: Charles Leclerc, der Neuling bei Ferrari, zeigte sich seit Freitag in Bestform und fuhr den Ferrari sensationell auf die Pole Position. Dass ihn sein Teamkollege Vettel am Start übertölpelte und in Führung ging, ließ der 20jährige Monegasse nicht lange auf sich sitzen und überholte den vierfachen Weltmeister und Teamleader bei Ferrari in der 6. Runde mit einem eiskalt ausgeführten und virtuosen Manöver.

Danach fuhr Leclerc einen sicher geglaubten Sieg entgegen. Bis zehn Runden vor Schluss. Da kündigte sich ein Problem im Motor des Ferrari an. Der Elektro-Generator stieg aus und Leclerc verlor massiv an Leistung. Bzw er musste auf Befehl der Ferrari-Box die Leistung drosseln. In Runde 48 musste der frustrierte Monegasse Hamilton und später auch noch dessen Mercedes-Teamkollegen Bottas vorbei lassen. Glück im Unglück für Leclerc: weil innerhalb weniger Sekunden beide Renault stehen blieben, rückte das Safetycar aus und rettete Leclerc Platz 3 und damit den ersten Podiumsplatz seiner noch jungen F1-Karriere. Das Podium konnte Leclerc nicht trösten: „ich war heute nicht hier um Dritter zu werden“, knurrte er in die Mikrofone.


© Lukas Gorys
Lewis Hamilton feierte den 74. Sieg seiner Karriere mit der Routine des fünffachen Weltmeisters. Und Sebastian Vettel? Der kämpfte –nach dem er das Duell mit Leclerc deutlich verloren hatte- mit Lewis Hamilton um Platz zwei. Die beiden Weltmeister schenkten sich nichts bis sich Vettel ohne jegliche Fremdeinwirkung hinter Hamilton drehte, dabei den Frontflügel beschädigte und sich an der Box eine neue Schnauze abholen musste.

„Das war komplett mein Fehler“ gestand ein sichtlich zerknirschte Vettel nach dem Rennen. Durchaus möglich: ohne diesen Dreher hätte Vettel das Rennen vielleicht gewinnen können. So verschenkte er den Sieg an seinen alten Rivalen Hamilton...

Max Verstappen und Red Bull fuhren im Gegensatz zu Melbourne und unauffälliges Rennen. Um den Sieg fahren konnte der Red Bull Star zu keiner Zeit. Starkes Rennen dagegen von Lando Norris, der Platz sechs belegte. Kimi Raikkoenen belegte auf seinem Alfa Romeo der siebten Rang. Kimi ist die sichere Punkte-Bank für die Schweizer, während Giovinazzi punktelos blieb.


© Lukas Gorys
Große Freude für den Mann mit den thailändischen Wurzeln: Alexander Albon holte auf Rang 9 zwei Punkte. Er ist damit der erste Thai, der seit 1954 (damals Prinz Bira) WM-Punkte für sein Land holt! Einen richtigen Zweikampf lieferten sich die unterlegenen Williams auf der Piste. In einer Art Privatduell lag einmal Russell vor Kubica und dann wieder der Pole vor dem Engländer. Am Ende konnte Russell den Kampf für sich entscheiden.

Nach zwei Rennen herrscht in der WM trotz aller Aufregung das gewohnte Bild: es führen die beiden Mercedes-Piloten, Bottas mit 44 Punkten vor Hamilton 43. Die Ferrari Piloten haben schon einen Respektsabstand: Leclerc (25) und Vettel (22). Nach seiner starken Leistung von Bahrain dürfte es Ferrari schwer fallen, Leclerc auch zukünftig als Nummer zwei abzustempeln. Sein fataler Fahrfehler setzt Vettel zusätzlich unter Druck. Der Deutsche, der unter Druck in der Vergangenheit häufig Fehler gemacht hat, könnte schon bald am Scheideweg stehen und muss jetzt in China auf einen Befreiungsschlag hoffen.

Formel 1   Fahrerwertung

P N Pkt
1
 Bottas  44  26  18                                      
2
 Hamilton  43  18  25                                      
3
 Verstappen  27  15  12                                      
4
 Leclerc  25  10  15                                      
5
 Vettel  22  12  10                                      
6
 Räikkönen  10  4  6                                      
7
 Norris  8    8                                      
8
 Magnussen  8  8                                        
9
 Hülkenberg  6  6  A                                      
10
 Gasly  4    4                                      
11
 Stroll  2  2                                        
12
 Albon  2    2                                      
13
 Kvyat  1  1                                        
14
 Perez  1    1                                      
15
 Giovinazzi                                            
16
 Russell                                            
17
 Kubica                                            
18
 Grosjean    A                                        
19
 Ricciardo    A                                        
20
 Sainz    A                                      

Lukas Gorys

Bahrain - Sakhir: News & Ergebnisse