Anzeige

Hamilton startet vor Bottas und Vettel in Melbourne
© Lukas Gorys | Zoom

Formel 1 GP Australien Inside: Stunde der Wahrheit - Lukas Gorys zum Quali in Melbourne

(Speed-Magazin.de / Formel 1 GP Australien Startaufstellung) Nach dem Versteckspiel der Wintertests und zum Teil auch noch am gestrigen Freitag haben die Teams im Qualifying von Melbourne ihre Karten endlich aufgedeckt. Und das Resultat ist nicht anders als im Vorjahr: Mercedes ist der Konkurrenz ziemlich überlegen, Hamilton ist seiner Rolle als schnellster Mann der Formel 1 gerecht geworden und schlägt im entscheidenden Moment Valtteri Bottas. Sebastian Vettel ist enttäuschter Dritter –mit 0,7 Sekunden Rückstand! Dahinter Verstappen im Red Bull Honda (erstmals hörbar mit Party-Modus in Q3 unterwegs!) und dann folgt erst Leclerc im zweiten Ferrari.

Alles also wie gehabt? Scheint so: Mercedes hat bei den Wintertests offenbar geblufft, Ferrari hat sich wohl etwas zu sehr in Sicherheit gefühlt und wird jetzt enttäuscht sein. Vor allem, weil die Longruns von Freitag Nachmittag bewiesen haben, dass Ferrari, wenn es schlecht läuft, im Rennen auch noch langsamer ist als Red Bull Honda!

Hamilton holt erste Pole Position der Saison
Hamilton holt erste Pole Position der Saison
© Lukas Gorys
Insofern kehrt nach dem Qualifying von Melbourne Ernüchterung ein. Der Wechsel an der Spitze-wie ihn sich die meisten Fans nach den Wintertests erhofft haben, fällt zumindest fürs erste aus. Droht der F1 damit eine langeilige Saison 2019? Nicht unbedingt. Erfrischend ist der Auftritt von Charles Leclerc, der in Q1 gleich einmal die schnellste Runde gefahren ist. Die große Überraschung von Melbourne ist Platz 8 von Lando Norris im McLaren. Der junge Brite hat sein erstes Qualifying in der Formel 1 mit Bravur bestanden und seinen erfahreneren Teamkollegen Carlos Sainz richtig blamiert. Sehr gut unterwegs die Haas auf den Plätzen 6 und 7, Kimi Raikoenen stellt den Alfa Romeo auf Platz 9 und Sergio Perez rettet die Ehre von Racing Point. Während der Sohn von Teameigner Stroll 6 Plätze auf den Mexikaner verliert.

Enttäuschend verlief das Qualifying für Pierre Gasly, der schon in Q1 ausschied. Das ist für einen Red Bull Piloten eindeutig zu wenig. Das Duell zwischen Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo war wie erwartet eng. 8 Tausendstel trennen die beiden Renault fahren auf P11 und P12. Das Hulk schneller ist als Ricciardo, wird einige überrascht haben. Ebenso dass der junge Alexander Albon sich gegen den deutlich erfahreneren Teamkollegen Kvyat durchsetzt.

Formel 1 Australien 2019 - Melbourne Startaufstellung


Pos. Nr. Fahrer Team
1 44 L. Hamilton Mercedes
2 77 V. Bottas Mercedes
3 5 S. Vettel Ferrari
4 33 M. Verstappen Red Bull
5 16 C. Leclerc Ferrari
6 8 R. Grosjean Haas F1
7 20 K. Magnussen Haas F1
8 4 L. Norris McLaren
9 7 K. Räikkönen Alfa Romeo
10 11 S. Perez Racing Point
11 27 N. Hülkenberg Renault
12 3 D. Ricciardo Renault
13 23 A. Albon Toro Rosso
14 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo
15 26 D. Kwjat Toro Rosso
16 18 L. Stroll Racing Point
17 10 P. Gasly Red Bull
18 55 C. Sainz McLaren
19 63 G. Russell Williams
20 88 R. Kubica Williams

Lukas Gorys

Australien - Melbourne: News & Ergebnisse