Anzeige

Valtteri Bottas fuhr die Bestzeit im ersten Training
© Daimler | Zoom

Formel 1 Ergebnisse Großer Preis von Portugal 2021: Vielversprechender Auftakt für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team

Vielversprechender Auftakt für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team im Freien Training an einem warmen und windigen Freitag auf dem Algarve International Circuit.

Formel 1 Großer Preis von Portugal 2021

Zur Galerie >

Valtteri Bottas
 
Mit Blick auf die Pace war es kein schlechter Start. Ich glaube, wir sind mit dabei, aber es besteht kein Zweifel daran, dass es eng zugehen wird. Mein Gefühl ist ähnlich wie im Vorjahr, der Asphalt ist rutschig und das Heck bricht teilweise aus. Dadurch ist es nicht einfach, eine saubere Runde hinzubekommen. Je weicher die Mischungen waren, desto schwieriger wurde es für mich mit dem Auto. Die Medium-Reifen schienen am besten zu funktionieren.
 
Die Strecke ist seit dem letzten Jahr besser geworden, sie bietet ein bisschen mehr Grip, das ist definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. Morgen wird es wichtig sein, die Reifen richtig auf Temperatur zu bringen. Das wird einen großen Unterschied ausmachen. Es wird eng zwischen Red Bull und uns und das Pendel könnte in die eine oder die andere Richtung ausschlagen. Wer über Nacht mehr Rundenzeit nachlegen kann, wird die Pole holen.

Das Programm des Teams konzentrierte sich auf Aero-Arbeiten und das bessere Verstehen der Reifenperformance bei unterschiedlichen Temperaturen
© Daimler 
 
 
Lewis Hamilton
 
Die Strecke bietet in diesem Jahr ein wenig mehr Grip, aber dafür war es heute sehr windig. Deswegen hatten alle mit der Balance zu kämpfen und rutschten viel herum. Die Strecke hat sich zwischen den beiden Trainings nicht besonders stark verbessert. Mit den steigenden Temperaturen wurde sie immer langsamer. Heute Vormittag schien es etwas besser zu sein, am Nachmittag war es dann wärmer und windiger, weshalb es schwieriger war, bei den Rundenzeiten nachzulegen und an der Balance zu arbeiten.
 
Ich glaube, dass es ein enges Wochenende wird. Ich weiß nicht, was Max für eine Zeit im zweiten Training gefahren ist, aber meine Runde war nicht perfekt. Wir können definitiv noch etwas Zeit aus dem Auto herausholen und uns weiter verbessern. Aber ich bin mir sicher, dass das bei Red Bull genauso der Fall ist. Wie bei den letzten beiden Rennen war es heute erneut eng, entsprechend bin ich davon überzeugt, dass uns ein spannendes Qualifying und Rennen erwarten werden.

Im zweiten Training war Lewis der Schnellste und Valtteri kam auf Rang drei
© Daimler 
 
 
Andrew Shovlin
 
Heute war ein interessanter Tag. Das erste Training war bei den kühleren Bedingungen knifflig, am Nachmittag war es wärmer, aber gleichzeitig wurde auch der Wind stärker. Dabei hat er das Auto angeschoben und die Balance beeinflusst. Valtteri schien sich im Auto wohl zu fühlen, er hatte von Beginn an eine gute Pace und seine Reifen boten Grip. So konnte er einige nützliche Setup-Arbeiten verrichten. Lewis hatte mit dem Heck zu kämpfen und obwohl er im zweiten Training die Bestzeit gefahren ist, müssen wir die Balance an seinem Auto bis morgen noch verbessern.
 
Am Ende des Tages haben wir Schäden an beiden Autos gefunden, die Performance gekostet haben. Das dürfte auch die Probleme auf dem Long Run von Lewis erklären, aber selbst mit diesem Wissen können wir noch etwas mehr Pace gebrauchen. Auf einer Runde geht es sehr eng gegen Red Bull zu, aber Ferrari war ebenfalls konstant in der Nähe unserer Pace. Deshalb bereiten wir uns auf einen engen Kampf morgen vor. Auch die Long Runs liegen sehr eng zusammen, was hoffentlich ein Zeichen für ein spannendes Rennen am Sonntag ist.

Formel-1 Erstes Training, Portimão
01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:19,648 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:19,673
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:19,846
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:19,884
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:19,967
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda,1:20,444
07. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:20,529
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:20,635
09. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21,1:20,680
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:20,800
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes,1:20,894
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:20,995
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda,1:21,090
14. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault,1:21,303
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:21,381
16. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:21,405
17. Callum Ilott (GB), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:21,806
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:21,939
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:22,293
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:24,224

Formel 1 2. Training, Portimão
01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:19,837 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:19,980
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:20,181
04. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21,1:20,197
05. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault,1:20,220
06. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:20,235
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:20,360
08. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:20,418
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes,1:20,427
10. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:20,516
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda,1:20,558
12. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:20,757
13. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:20,976
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda,1:21,053
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:21,074
19. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:21,225
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:21,238
17. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:21,537
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:21,855
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:22,638

Daimler

Großer Preis von Portugal (Portimao): News & Ergebnisse | Bildergalerie