Anzeige

Grosser Preis von Spanien. 08.-10.05.2014. Nico Rosberg
© Mercedes | Zoom

Formel 1 Ergebnisse GP Spanien 2015: Ermutigender Auftakt für MERCEDES AMG PETRONAS an einem windigen ersten Tag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya

(Speed-Magazin.de / Formel-1 Barcelona Training) Ergebnisse Training 1 und 2: Nico erzielte am Vormittag die Bestzeit. Lewis belegte nur 0,070 Sekunden dahinter Platz zwei. Am Nachmittag fuhr der Brite die schnellste Zeit, Nico wurde Dritter. Das heutige Programm konzentrierte sich auf Setuparbeiten am Vormittag und Reifenvergleiche am Nachmittag. Beide Fahrer setzten im ersten Training ausschließlich die Prime-Mischung (Hart) ein. Im zweiten Training kamen die Prime- und die Option-Reifen (Medium) zum Einsatz. Ferrari Pilot Sebastian Vettel blieb fast eine Sekunde langsamer.

Nico Rosberg

Es ist super, wieder in Europa und auf dieser Strecke zu sein. Hier haben wir bei den Wintertestfahrten sehr viele Runden zurückgelegt. Am Nachmittag habe ich viel an der Rennpace gearbeitet und ich bin mit meinem Long Run happy. Darauf schienen wir schneller als Ferrari zu sein. Auf einer Runde habe ich noch etwas Arbeit vor mir, um ein wenig mehr Speed zu finden. Heute Abend werde ich gemeinsam mit dem Team hart arbeiten, um herauszufinden, wo ich mich verbessern kann. Auf der Strecke war es heute ein recht schwieriger Tag für alle. Die Bedingungen waren wirklich seltsam und die Streckenverhältnisse waren sehr schlecht. Ich weiß nicht, woran das gelegen hat, aber ich hoffe, dass es im Qualifying und Rennen vorhersehbarer sein wird.

Lewis Hamilton

Das war ein ordentlicher Tag. Wir haben hauptsächlich am Setup gearbeitet und die Balance Schritt für Schritt eingestellt. Es ist oftmals schwierig, einen guten Vergleich zwischen den Sessions zu ziehen, wenn sich die Strecke und die Windverhältnisse verändern. Der Wind war heute zeitweise sehr stark und im Verlauf der Runde recht unterschiedlich. Davon wird das Auto ziemlich beeinträchtigt. Am Nachmittag war es zudem noch sehr heiß. Deshalb denke ich, dass die Temperaturen auch einen Einfluss auf die Rundenzeiten hatten. Das Hauptaugenmerk lag darauf, die Reifen und deren Abnutzung zu verstehen. Denn am Ende ist das Rennen der wichtigste Teil des Wochenendes. Wir haben die Zeiten noch nicht analysiert, aber unsere Pace fühlte sich recht stark an.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Ein ungewöhnlicher Tag auf der Strecke, aber ein guter für uns. In jeder Session stand einer unserer Fahrer ganz vorne. Man konnte erkennen, dass es für alle Fahrer im Feld knifflig war. Einige der Cockpitaufnahmen zeigten die Fahrer kämpfen. Das war ziemlich spannend anzusehen. Unsere beiden Jungs beklagten sich über mangelnden Grip und ich bin mir sicher, dass das bei jedem Team so gewesen ist. Die zweite Session war seltsam. Es gab einige ungewöhnliche Abstände zwischen den Teams und unser Auto war bei den heißen Bedingungen auf den Prime-Reifen besser als auf den Option. Wie im vergangenen Jahr sahen wir im dritten Sektor besonders stark aus. Für diesen muss man die Reifen auf dem Rest der Runde in guter Verfassung halten. Das ist ein ermutigendes Anzeichen. Jetzt liegt viel Arbeit vor uns, um die Daten heute Abend zu analysieren und die richtigen Entscheidungen für morgen und den Sonntag zu treffen.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Das war ein relativ problemfreier Tag und ein positiver Auftakt in das Wochenende. Es war heute recht windig auf der Strecke, aber insgesamt waren die Bedingungen gut. Am Vormittag konzentrierten wir uns darauf, mit dem Setup zu experimentieren. Am Nachmittag absolvierten wir unser gewohntes Programm und lernten, wie wir die Reifen am besten im Qualifying und Rennen einsetzen können. Unsere Pace sah auf beiden Mischungen ermutigend aus, aber wir erwarten erneut einen engen Kampf. Auf den Long Runs gab es einige schwierige Aspekte mit Blick auf den Umgang mit den Reifen. Daran werden wir heute Nacht hart arbeiten, um uns in die bestmögliche Position für das Rennen zu bringen. Letztlich haben wir bei diesem Rennen recht viele Aerodynamikupdates dabei. Vielen Dank an alle in der Fabrik, die hart daran gearbeitet haben, diese Teile an diesem Wochenende an das Auto zu bringen.

GP Spanien 2015: Ergebnis Training 2

1. Lewis Hamilton  Mercedes  1:26.852 Min.  26 
2. Sebastian Vettel  Ferrari  + 0.408  37 
3. Nico Rosberg  Mercedes  + 0.764  35 
4. Kimi Räikkönen  Ferrari  + 0.928  36 
5. Daniil Kvyat  Red Bull  + 1.091  25 
6. Max Verstappen  Toro Rosso  + 1.165  32 
7. Jenson Button  McLaren  + 1.642  31 
8. Valtteri Bottas  Williams  + 1.673  39 
9. Carlos Sainz  Toro Rosso  + 1.822  31 
10. Felipe Massa  Williams  + 1.860  36 
11. Fernando Alonso  McLaren  + 1.871  28 
12. Romain Grosjean  Lotus  + 2.234  14 
13. Daniel Ricciardo  Red Bull  + 2.246  4 
14. Pastor Maldonado  Lotus  + 2.365  34 
15. Felipe Nasr  Sauber  + 2.481  37 
16. Marcus Ericsson  Sauber  + 2.509  34 
17. Nico Hülkenberg  Force India  + 2.749  38 
18. Sergio Perez  Force India  + 2.855  35 
19. Will Stevens  Manor  + 5.077  30 
20. Roberto Merhi  Manor  + 5.899  23 

GP Spanien 2015: Ergebnis Training 1

1. Nico Rosberg  Mercedes  1:26.828 Min.  28 
2. Lewis Hamilton  Mercedes  + 0.070  27 
3. Sebastian Vettel  Ferrari  + 0.978  21 
4. Kimi Räikkönen  Ferrari  + 1.004  16 
5. Carlos Sainz  Toro Rosso  + 1.304  27 
6. Max Verstappen  Toro Rosso  + 1.701  23 
7. Daniil Kvyat  Red Bull  + 1.957  7 
8. Felipe Massa  Williams  + 2.003  21 
9.Daniel Ricciardo  Red Bull  + 2.247  9 
10. Felipe Nasr  Sauber  + 2.312  14 
11. Nico Hülkenberg  Force India  + 2.581  20 
12. Raffaele Marciello  Sauber  + 2.802  15 
13. Joylon Palmer  Lotus  + 2.848  21 
14. Susie Wolff  Williams  + 2.880  22 
15. Fernando Alonso  McLaren  + 2.985  22 
16. Jenson Button  McLaren  + 2.989  22 
17. Sergio Perez  Force India  + 3.268  19 
18. Pastor Maldonado  Lotus  + 3.282  7 
19. Will Stevens  Manor  + 5.643  22 
20. Roberto Merhi  Manor  +5.819  20 

Mercedes

Spanien - Barcelona: News & Ergebnisse