Anzeige

Der neue Force India VJM11
© Force India F1 | Zoom

Formel 1 Barcelona Tests: Der neue Force India VJM11 als Pink Panther in die Saison 2018

(Speed-Magazin.de / F1 Tests Barelona - Force India) Das markanteste, was einem in Barcelona heute an den Formel 1 Testtagen unterkommt, ist der Halo. Für die F1 Saison 2018 wurde er beim nagelneuen Force India VJM11 mit der Farbe Pink lackiert. Pink ist die Logofarbe des Force India Hauptsponsors BWT, seines Zeichens Europas Nr.1 der Wassertechnologie, die Filtersysteme für Küche und Bad, Haus- und Schwimmbadtechnik, Gebäude- und Industrietechnik und darüberhinaus anbietet. Das Formel 1 Team aus Indien fährt allerdings trotzdem wie schon letzte F1 Saison finanziell am Minimum...

Der Force India VJM11 in Barcelona...

hat leider nicht alle die Entwicklungen für die Formel 1 Saison 2018 mitgebracht, die man sich erwünscht hatte. Da sind zum Beispiel die Seitenkästen, die bei den grossen Teams in diesem Jahr regelrecht verdünnt wurden (siehe auch Speed-Magazin Bericht über den neuen Ferrari-Boliden). "Wir mussten unser Budget sehr kategorisch einteilen. Wegen der neuen F1 Richtlinie Halo, auf die ja nicht verzichtet werden kann, mussten wir ein neues Chassis bauen. Somit hatten wir für die Seitenkästen keine Kapazität mehr," sagt Force India Technikchef Andy Green mit einem bedauernden Gesichtsausdruck.


© Force India F1
Mit der "Kapazität" meint Andy Green natürlich die finanziellen Mittel. Das, was ein Formel-1 Team für eine Saison der Königsklasse auf der hohen Kante haben muss, und das was das indische Team von Vijay Mallya zur Verfügung hat, sind anscheinend immer noch zwei Paar Stiefel. Zudem kommt, dass für die Wintermonate in denen diese Neuerungen konzipiert werden müssen, keinerlei Geld von der Organisation FOM kommt. Die Finanzen sind es letzten Endes bei Force India auch, die entschieden haben dass vor den Barcelona Testtagen nicht einmal der Bolide probegefahren werden konnte.

Und was bei den grossen Teams nicht mehr notwendig ist, das kommt bei Force India vor: Sie fanden für die Barcelona-Tests zwei Fahrer mit Geld, die dafür bezahlen an zwei von den insgesamt vier Testtagen im spanischen Katalonien ins Cockpit zu steigen: Nikita Mazepin und Nicholas Latifi.

Nikita Mazepin stammt aus Russland, hat mit sieben Jahren im Kart seine Rennfahrer-Erfahrungen gemacht und von da an gings bergauf: Russischer Championship Cup, DR Racing Kart, Birel Motorsport, Chiesa Corse, Tony Kart Racing Team. Im Formel Sport erreicht er Podium am MRF Challenge in Doha, danah AsiaCup Series. Toyota Racing Series war noch vor Formula Renault 2.0 Nord Europa Cup - den beendete er ebenfalls auf dem Podium. 2016 lief die FIA Formula 3 European Championship ebenfalls gut.

Force India F1 / ND