Jean-Eric Vergne: Morgen wichtige WM-Punkte in Kuala Lumpur sammeln!
© Toro Rosso | Zoom

Formel 1 2014 in Sepang: Toro Rosso hofft mit Vergne auf WM-Punkte im F1 GP Malaysien

(Speed-Magazin / Live zum Formel-1 GP Malaysien 2014) Auch das heutige Ergebnis des Qualifying lässt sich für die Red Bull Schwester sehen: Fast hätten es beide Toro Rosso Piloten heute im Regen am Sepang International Circuit ins Top 10 Qualifying zum zweiten Formel1 Grand Prix der Saison geschafft. Der F1 Rookie Daniil Kvyat startet morgen als 11. in den zweiten Grossen Preis seiner jungen Königsklasse-Karriere. Toro Rosso Teamkollege Jean-Eric Vergne zielt von Startplatz 9 auf die WM Punkte in Kuala Lumpur.

Toro Rosso hat einmal mehr Grund zum Feiern...

... denn nach Startplatz 6 beim Formel 1 Saisonauftakt in Melbourne war das Ergebnis des heutigen Qualifyings von Jean-Eric Vergne der Startplatz 9 in Kuala Lumpur. "Ich freue mich über meinen neunten Platz und dass ich es das zweite Mal in Folge in die Top 10 geschafft habe. Es war ein schwieriges Qualifying und das Auto war nicht leicht zu fahren," so Jean-Eric Vergne nach dem heutigen verregnetem Qualifying zum Formel 1 Grand Prix Malaysien.

"Wir waren nie sehr schnell, aber in Q2 ist mir eine sehr gute Runde gelungen und ich habe es ins Q3 geschafft...

... Wir müssen nun alle Daten analysieren um zu verstehen, wieso wir im Nassen so langsam sind. Ich bin sehr zuversichtlich dass das Team und ich morgen einen guten Job machen werden. Ich hoffe wir fahren wie auch in Melbourne in die Punkte. Wir haben auf jeden Fall das Auto dazu," meint der Franzose im Hinblick auf den Grossen Preis von Malaysien morgen in Kuala Lumpur.

Für den Toro Rosso Teamkollegen und F1 Rookie Daniil Kvyat war das Qualifying schon nach Q2 zu Ende. Der Russe hatte sich zwar kurzzeitig Platz 10 in Q2 gesichert, doch Vergne konnte seine Zeit um zwei Zehntel schlagen. "Es ist schade dass ich den Einzug ins Q3 am Schluss wegen der Verbesserung von meinem Teamkollegen nicht geschafft habe. Aber Jev war heute schneller als ich und ich war zu konservativ auf meiner letzten Runde," meinte Kvyat.

Am Anfang des Q2 war der Toro Rosso F1 Rookie unverschuldet mit dem Ferrari von Fernando Alonso kollidiert. Der Unfall kostete ihn einen Frontflügel und Alonso eine neue Spurstange. Der Unfall wurde von den Rennstewards nach dem Qualifying untersucht, mit dem Ergebnis dass er - im Gegensatz zu der Untersuchung von Valtteri Bottas und Daniel Ricciardo (siehe Bericht hier) - ohne Folgen blieb. Daniil Kvyat erklärt dazu: "Die Sicht war sehr schlecht für uns alle und ich glaube er hat mich einfach nicht gesehen und ist unabsichtlich in mich reingefahren. Ich glaube es ist normal, dass er mich da nicht gesehen hat - da es da sehr viel Gischt gab. "

"Mal abwarten was morgen passiert, es hängt wirklich von den Wetter Bedingungen ab. Q3 wäre heute möglich gewesen, aber Platz 11 ist trotzdem noch ein guter Ausgangspunkt," so der junge Fomel 1 Rookie.

Jackie Weiss

Malaysia - Sepang: News & Ergebnisse