Räikkönen kämpfte sich durch das Rennen blieb aber punktlos
© mspb | Zoom

Formel 1 2014 GP Malaysia: Ferrari mit gemischten Gefühlen

(Speed-Magazin / Formel-1 2014) Während es für Fernando Alonso beim zweiten Rennen der Formel 1 Saison 2014 in Malaysia zu Rang 4 reichte, hatte Kimi Räikkönen ein enttäuschendes Rennen, denn nach einer leichten Kollision kam der Finne nicht mehr in die Punkteränge.

Alonso verpasste das Podium in Sepang
Alonso verpasste das Podium in Sepang
© mspb
"Die Punkte, die wir heute geholt haben, sind das Ergebnis eines fehlerfreien Wochenendes, in dem wir uns etwas verbessern konnten und eine hohe Zuverlässigkeit bestätigten", erklärte Fernando Alonso. "Wir haben definitv noch Arbeit vor uns, denn die Konkurrenz entwickelt weiter und wir müssen die Lücke schliessen. Zugleich gibt es in den ersten Rennen noch viel zu lernen und es ist kein Geheimnis, dass wir unsere Höchstgeschwindigkeit verbessern müssen."

"Im nächsten Rennen könnte uns entgegen kommen, dass es erneut sehr heiss ist, die genutzten Reifen jedoch weicher sind, denn mit den harten Reifen sind wir sehr viel gerutscht", fügte der Spanier hinzu. "Zudem können wir durch die Wintertests dort hoffentlich weiter profitieren, auch wenn alle Teams die Daten von dort nutzen können."

Räikkönen ist nach dem Rennen enttäuscht

"Das Rennen lief nicht sehr gut", gestand Kimi Räikkönen. "Ich hatte einen guten Start, doch die Kollision mit Magnussen beschädigte meinen Hinterreifen, sodass ich einen zusätzlichen Stopp machen musste. Daher hatte ich keine Chance mehr auf eine gute Platzierung. Zudem war das Handling nach dem Unfall nicht mehr das gleiche, da der Unterboden beschädigt war. Ohne den Zwischenfall hätte ich in Fernandos Nähe ankommen können. Es war einfach ein unglücklicher Tag."

Manuel Schulz

Malaysia - Sepang: News & Ergebnisse