Anzeige

Marko: "Die Überlegung war ob wir alles auf eine Runde setzen"
© MSPB / Lukas Gorys | Zoom

Formel 1 2012 Valencia: Helmut Marko "Wir hatten keinen guten Tag bis zur letzten Runde"

(Speed-Magazin) Anfangs des Wochenendes lief es bei Red Bull alles andere als rund. Die gefahrenen Zeiten der beiden Red Bull-Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber gaben nur wenig Hoffnung auf eine gute Platzierung um Qualifying. Doch die letzte Runden des F1-Champions Vettel hatte es dann in sich.

"Wir hatten keinen guten Tag bis zur letzten Runde", erklärte der Red Bull-Sportchef Helmut Marko im Gespräch mit ´RTL´. "Bei Mark hatten wir leider größere Probleme, beim Sebastian waren es Kleinigkeiten. Die Überlegung war, ob wir alles auf eine Runde setzen."

"Aber bei Seb wissen wir, wenn es um alles oder nichts geht, liefert er ab", so der Österreicher weiter. "Die Reifen zu verstehen ist die halbe Miete." In der Radgeometrie habe man einiges verändert, damit der Temperaturaufbau gleichmäßiger ist und die Reifen somit länger halten, heißt es weiter. "Wir haben aus unseren Fehlern in Montreal gelernt", so Marko.

Stephan Carls

Europa - Valencia: News & Ergebnisse