Anzeige

Vettel denkt nicht über einen Wechsel nach
© Red Bull / GEPA | Zoom

Formel 1 2012: Sebastian Vettel räumt mit Wechselgerüchten zu Ferrari auf

(Speed-Magazin) Der amtierende Formel1 Weltmeister Sebastian Vettel wird immer wieder mit einem Wechsel zu Ferrari in Verbindung gebracht. Die Gerüchteküche brodelt mehr denn je, angeblich sollte der Heppenheimer bereits 2014 im roten Dress fahren. Vor dem GP von Deutschland, räumt der Deutsche mit den Wechselgerüchten auf.

Ferrari buhlt offensichtlich um Sebastian Vettel. Stefano Domenicali gab bereits offen zu, dass er sich Vettel bei Ferrari vorstellen könne. "Ich fühle mich geehrt, dass ein Stefano Domenicali oder ein Luca di Montezemolo in mir einen Piloten für Ferrari sehen. Klar schmeichelt das", so Vettel im ´Bild´ Interview. Doch nun räumt der F1-Doppelweltmeister mit den Gerüchten um einen Wechsel auf. "Aber jetzt mal die Wahrheit: Es gibt kein Signal von mir, ich habe nichts unterschrieben und auch nicht per Handschlag zugesagt."

Vettel steht loyal zu Red Bull
Vettel steht loyal zu Red Bull
© Red Bull / GEPA
Klar ist natürlich, dass jeder der 24 Piloten im Feld gerne einmal bei Ferrari unter Vertrag stehen würde, heißt es weiter. "Ja, klar! Und so ist das bei mir auch. Das ist einfach ein geiles Rennteam. Aber es muss von allen Seiten passen", so Vettel weiter, der allerdings klarmacht noch keine Entscheidung getroffen zu haben. "Es kann sogar sein, dass ich in meiner Karriere niemals woanders fahre, weil es einfach kein besseres Paket gibt als Red Bull", so Vettel.

Fakt ist, dass Vettel offensichtlich seinen Vertrag bei Red Bull erfüllen wird. "Ich denke gar nicht daran, das nicht zu tun. Ich bin mit Red Bull quasi aufgewachsen, wir sind eine Familie, ich mag die Stimmung bei uns in der Truppe. Da stiehlt man sich nicht durch die Hintertür davon", erklärt Vettel loyal. An einen Wechsel zu Ferrari denkt der Heppenheimer momentan nicht.

Auch Alonso wurde in der Vergangenheit zu früh mit Ferrari in Verbindung gebracht. "Alonso hat neulich mal gesagt, dass ihm 2005 die ersten Kontakte zu Ferrari nachgesagt wurden. Es hat dann aber bis 2010 gedauert, ehe er dann ein Roter wurde. Dazwischen lagen fünf Jahre", so der Weltmeister. Auch wenn Vettel im Fahrerlager das eine oder andere Wort mit Stefano Domenicali wechselt hieße das nicht, dass er auch sofort für Ferrari fahren würde.

Stephan Carls

Deutschland - Hockenheim: News & Ergebnisse