Anzeige

Fernando Alonso startet von Position 3
© mspb | Zoom

Formel 1 2012 Kanada: Fernando Alonso ist mit der Qualifikation zufrieden

(Speed-Magazin) Nach dem besten Teamergebnis für Ferrari in der aktuellen Formel 1 Saison konnte das Team und insbesondere Fernando Alonso die verbesserte Leistung des F2012 bestätigen, denn der Spanier wird beim grossen Preis von Kanada von Startplatz 3 ins Rennen gehen.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Wochenende, vor Allem weil sich unser Auto auf einer Strecke als konkurrenzfähig erwiesen hat, die seiner Charakteristik nicht wirklich zugute kommt", erläuterte Alonso. "Das liegt in erster Linie an den Updates, die genau so funktionieren, wie wir uns das vorgestellt haben. Das macht mich auch für den Rest der Saison sehr zuversichtlich. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie wir in Kanada ausgesehen haben. Und heute kämpften wir um die Pole, was beweist, dass wir einen guten Job gemacht haben.

Der spanische Ferrari Fahrer ist bisher zufrieden
Der spanische Ferrari Fahrer ist bisher zufrieden
© mspb
Vor Allem, weil auch die anderen Teams nicht untätig waren. Ich freue mich außerdem für Felipe, der die Entwicklung der letzten Rennen bestätigen konnte. Zu Beginn der Saison war er definitiv unglücklich, aber wir haben immer zusammengehalten und sehen jetzt, wie auch die Ergebnisse kommen, die für einen solch talentierten Fahrer angemessen sind. Nach alledem dürfen wir dennoch nicht vergessen, dass immernoch zwei Fahrzeuge schneller waren als wir. Es gibt also immernoch einiges an Boden, was wir in Sachen Performance gutmachen können, obwohl es so aussieht, als könnten wir auf einem Niveau mit den Besten mitkämpfen."

"Es war ein ziemlich stressiges Qualifying, denn hier sind die Differenzen in den Zeiten traditionell sehr gering und wenige Zehntel entscheiden bereits, ob man vorne mitfährt oder sich am hinteren Ende des Feldes wiederfindet", so der Spanier weiter. "Der dritte Platz in der Startaufstellung ist eine gute Position, um im Rennen anzugreifen, insbesondere da hier die Pole Position nicht so wichtig ist wie auf anderen Strecken.

Der Abbau der Reifen wird einen Schlüsselfaktor im Rennen darstellen, zumal die Temparaturen am Sonntag deutlich höher sein sollen, als im gestrigen Nachmittagstraining. Die Rennen hier sind immer unvorhersehbar, aber es wäre sehr schön, den hiesigen Ferrari-Fans ein gutes Ergebnis zu schenken im 30. Jahr nach dem tödlichen Unfall von Gilles Villeneuve. Wir haben im Team bisher nicht über die Partie Italien-Spanien bei der Fußball-EM gesprochen, aber sollte Spanien gewinnen, könnte es passieren, dass ich niemanden finde, der mir im Rennen die Reifen wechseln will."

Manuel Schulz

Kanada - Montreal: News & Ergebnisse