Anzeige

Schumi: "Was für eine enge Qualifikation"
© Jackie Weiss | Zoom

Formel 1 2012 GP Europa: Ernüchterung bei Mercedes nach dem Qualifying

(Speed-Magazin) Während der ersten Trainingseinheiten waren der F1-Rekordweltmeister Michael Schumacher und der China GP-Sieger Nico Rosberg vorn mit von der Partie. Im Qualifying konnte das Deutsche-Duo die Zeiten der Spitze nicht ganz mitgehen. Demnach sind beide Piloten mit dem Resultat unzufrieden.

"Wir hatten eine Menge Potenzial, als wir in dieses Qualifying gestartet sind, aber leider kann ich mit dem Ergebnis heute nicht zufrieden sein", erklärte Nico Rosberg nach der Qualifikation. "Wir waren durchgehend schnell, aber als ich gerade am Beginn meiner letzten schnellen Runde war, wurde Lewis Hamilton vor mir in der letzten Kurve langsamer", so der 26-Jährige.

"Ich musste meine schnelle Runde direkt hinter ihm beginnen, was es unmöglich machte, meine Zeit zu verbessern", erklärte der Wiesbadener. "Wir wissen, dass es im letzten Sektor hier schwierig ist und eigentlich gibt es eine Vereinbarung, damit so etwas nicht passiert - es ist also enttäuschend", so Rosberg. Was die Strategie angeht, wird das Rennen dennoch interessant werden. "Ich hoffe, es ergibt sich die Möglichkeit, noch ein paar Plätze gutzumachen", so der Wahl-Monegasse.

Nico Rosberg:
Nico Rosberg: "Ich kann nicht mit dem Ergebnis zufrieden sein"
© Jackie Weiss
"Was für eine enge Qualifikation", erklärte Schumacher, der erneut im Q2 ausschied. "Natürlich bin ich nicht besonders glücklich darüber, dass ich nicht über Q2 hinausgekommen bin, aber das lag eindeutig an mir selbst", schiebt sich der Kerpener selbst die Schuld zu. Auf seiner schnellen Runde hat er es einfach nicht zusammengebracht. "Auf meinem ersten schnellen Versuch war ich in Kurve zwölf zu aggressiv und musste diesen in der zweiten Runde dann abbrechen, da die Reifen nicht mehr gut genug waren, um mich noch zu steigern."

"Anschließend war ich auf dem zweiten gezeiteten Versuch ein wenig zu konservativ unterwegs und das hat uns Zeit gekostet, da die Rundenzeiten heute so nah beieinander lagen", so der F1-Rekordweltmeister. Positiv zu sehen ist, dass man von der zwölften Position alle strategischen Möglichkeiten hat. "Ich habe neue Reifensätze zur Verfügung, was der positive Aspekt an meiner Situation ist", sagte Schumacher. "Wir werden mit Sicherheit das Bestmögliche herausholen."

Stephan Carls

Europa - Valencia: News & Ergebnisse