Anzeige

Brawn versuchte Schumi ein Ultimatum für eine Verlängerung zu setzen
© mspb / Lukas Gorys | Zoom

Formel 1 2012: Das F1 Fahrerkarussell hat bereits angefangen sich zu drehen

(Speed-Magazin / Lukas Gorys) Für den Formel 1 Sieger in Silverstone, Mark Webber, hatte das Podium einen wunderbaren Nachgeschmack: am Dienstag verkündete sein F1 Stall Red Bull, dass der Australier auch 2013 für das Weltmeister-Team fahren wird. Damit ist eines der begehrtesten Cockpits für 2013 definitiv vergeben. Und der Poker um die Top-Cockpits für das kommende Formel 1 Jahr wird noch dramatischer: Bei Mercedes AMG Petronas GP versuchte Ross Brawn Michael Schumacher ein Ultimatum für eine Verlängerung zu setzen: Bis Ende August möchte Brawn Klarheit haben, ob sein alter Weggefährte Schumacher seine Karriere am Ende der Formel 1 Saison 2012 beendet, oder 2013 weiterfährt. Schumi konterte eiskalt: Vor Oktober fällt keine Entscheidung. 

Solange wird F1 Pilot Lewis Hamilton nicht warten und dann wohl erneut bei McLaren unterschreiben. Sollte sich Michael Schumacher

Die F1 ist schon lange nicht mehr nur Motorsport sondern auch Show
Die F1 ist schon lange nicht mehr nur Motorsport sondern auch Show
© mspb / Lukas Gorys
zum Saisonende entscheiden doch aufzuhören muss Mercedes nehmen wer noch auf dem Fahrermarkt ist: Paul Di Resta (wegen seiner Verbindung zu Mercedes Motorsport Chef Norbert Haug sicherlich in der Pole Position), Nico Hülkenberg, Sebastien Buemi, Jaime Alguersuari, Pastor Maldonado und Fahrer ähnlichen Kalibers. Sie alle sind gute Formel 1 Piloten, die sofort zu Mercedes wechseln würden.

Bei Mercedes AMG Petronas GP allerdings ist neben dem Können auf der high-speed-Piste noch etwas anderes gefordert: absolute Vermarktungsfähigkeit. Die Formel 1 ist schon lange nicht mehr nur Motorsport, sondern eben auch grosse Show. Und wer möchte schon einen Mercedes-Werbespot mit einem blassen und unbekannten Paul di Resta sehen? Aus Marketing-Gründen wäre wohl nur

Aus Marketing-Gründen wäre nur Hamilton für Mercedes perfekt
Aus Marketing-Gründen wäre nur Hamilton für Mercedes perfekt
© mspb / Lukas Gorys
Lewis Hamilton perfekt, der Michael Schumachers Erbe bei Mercedes antreten könnte.

2006 schuf die Scuderia Ferrari in ähnlicher Lage Fakten, und verpflichtete für die Formel 1 Saison 2007 Kimi Räikkönen. Als Michael Schumacher dann endlich zu seiner Entscheidung gekommen war doch weiterfahren zu wollen, zuckte Ferrari Boss Luca die Montezemolo mit den Schultern und erzählte ihm von dem Vertrag mit Räikkönen.

Und Felipe Massas Platz bei Ferrari? Der wackelt seit den guten Resultaten im Formel 1 Rennen in Valencia und vor allem im letzten F1 in Silverstone deutlich weniger. Vor allem hat Massa einen Fürsprecher im Team, auf den alle hören und der sich eindeutig für einen

Felipe Massas Platz bei Ferrari?
Felipe Massas Platz bei Ferrari?
© mspb
Verbleib Massas einsetzt: den Spanier Fernando Alonso!

Das Ferrari-Management weiss genau wie wichtig es ist den Superstar bei guter Laune zu halten. Wenn Alonso sich Massa als Teamkollege wünscht, dann scheint man ihm diesen Wunsch erfüllen zu wollen. Luca di Montezemolo`s Scuderia Ferrari ist genau wie zu Schumacher-Zeiten ein Team mit klarer Nummer Eins. Und was Alonso möchte wird gemacht, solange der Erfolg ihm Recht gibt.

Davon kann Sebastian Vettel bei Red Bull nach Silverstone und dem neuen Webber-Vertrag nur träumen...

Lesen Sie hier die Nachschau zum Formel 1 GP in Silverstone von Lukas Gorys!

Lukas Gorys

Grossbritannien - Silverstone: News & Ergebnisse