Anzeige

Verstappen auf Pole beim GP der Steiermark
© Lukas Gorys | Zoom

F1 Insider Lukas Gorys zur Startaufstellung Formel 1 GP Steiermark: Mercedes hat Max Verstappen nicht mehr im Griff

Egal, was Mercedes heute versucht hat, Red Bull war auf dem österreichischen Heimatkurs in der Steiermark offenbar nicht zu stoppen und Max Verstappen schüttelte immer, wenn es nötig wurde, eine weitere Bestzeit aus dem Ärmel.  1,94 Zehntelsekunden sind auf der kurzen Piste des Red Bull Ring ein großer Vorsprung auf den Zweitplatzierten Valtteri Bottas. Der Finne wird morgen zusätzlich noch um drei Startplätze strafversetzt, weil er sich gestern in der Boxengasse gedreht hatte. Und Lewis Hamilton, dessen letzte Quali-Runde heute von ihm selbst als „misslungen“ beschrieben wurde, wird als Dritter Startplatz 2 einnehmen. 
 

Formel 1 in der Steiermark / Österreich (25.- 27.6.)

Zur Galerie >

Macht Mercedes nur Schadensbegrenzung?

Hat Mercedes damit den Schaden begrenzt? Das kommt drauf an, wie man es sieht. Seit Monaco ist Red Bull den Silberpfeilen nun überlegen und die Erklärungen, dass genau der aktuelle Kurs Red Bull etwas besser liegt, nutzen sich ab. Es hat sich etwas viel entscheidenderes in der Formel1 geändert: die Hackordnung. Und auf Platz 1 steht nun Red Bull. Mercedes scheint die Niederlage erstaunlich gelassen zu akzeptieren, Teamchef Toto Wolff sagte schon nach Paul Ricard: „bei uns ist halt der Wurm drin“. Was Mercedes nun unternehmen will, um das Ruder in der WM 2021 nochmals herumzureißen, bleibt abzuwarten. Die Entwicklungsteams des Weltmeisters sind längst dabei, den Wagen für das neue F1-Regelment 2022 zu designen. Jetzt das Entwicklungs-Ruder herumzureißen, um das diesjährige Auto entscheidend zu verbessern, wäre ein Vabanquespiel. Nur auf Strecken zu warten, die Mercedes besser liegen als dem Konkurrenten, ist jedoch ebenfalls verwegen, denn es besteht das Risiko, dass es nicht mehr sehr viele Kurse gibt, auf denen Mercedes überlegen ist...

Gibt Mercedes den WM-Titel 2021 also verloren?
© Lukas Gorys
 
 
Gibt Mercedes den WM-Titel 2021 also verloren? Oder verlässt man sich auf die Rennpace des Mercedes W12, die erfahrungsgemäß besser ist als der Quali-Trim? Dann muss wenigstens die Strategieabteilung der Serien-Weltmeister wirkliche Weltklasse liefern, sonst werden Siege in dieser Saison selten werden.
 
F1 Fotograf und Redakteur Lukas Gorys
Unser langjähriger F1 Fotograf und Insider Redakteur Lukas Gorys
© Lukas Gorys

Qualifying-Star George Russell!!

Eigentlicher Star des heutigen Qualifyings war George Russell. Der 23 jährige Engländer verpasste den Einzug in Q3 um genau 8 Tausendstel Sekunden. Der Mann, der als Drohkulisse über der Schulter von Valtteri Bottas schwebt und von dem einige sagen, dass er schon längst bei Mercedes für 2022 unterschrieben hat, scheint in Bestform zu sein. Sein Williams ist alles andere als top, aber Russell quetscht alles aus ihm heraus, was auch nur ansatzweise drin ist. Niki Lauda sagte über Russell: „Der ist ein Talent, wie es nur alle zehn Jahre auftaucht.“ Und noch immer ist nicht klar, wie die Zukunft für Russell aussieht. Denn Hamilton möchte den jungen Überflieger offenbar nicht als Teamkollege und lobt deshalb Valtteri Bottas, wo immer das auch nur möglich ist. 
 
In der Steiermark feiert die Formel1 ein besonderes Jubiläum: seit einem Jahr fährt man jetzt unter Pandemie-Bedingungen. 25 Rennen wurden innerhalb eines Jahres veranstaltet, als schon keiner mehr daran glaubte, dass es 2020 überhaupt eine F1-Saison geben würde. Zu verdanken hat die Formel1 das vor allem Red Bull Boss Didi Mateschitz, der mit seinem Team zeigte, dass man unter besonderen Hygiene-Bedingungen Sportereignisse veranstalten kann. In der kommenden Woche wagt Red Bull den nächsten Schritt auf dem Weg zurück in die Normalität: man wird das zweite Rennen hier vor vollen Tribünen ausgetragen!

Russell verpasste den Einzug ins Q3 um nur 8 Tausendstel Sekunden
© mspb
 
 

Ein absolutes MUSS das Steirer-Lied

Beim morgigen Grossen Preis der Steiermark werden sie vor dem Start in Spielberg das traditionelle Steirer-Lied singen: 
 
Wo die Kohlenglut und des Hammers Kraft, 
starker Hände Fleiß das Eisen zeugt 
wo noch Eichen stehn, voll und grün von Saft 
die kein Sturmwind je noch hat gebeugt 
Dieses schöne Land ist der Steirer Land.  
 
Und nicht zu vergessen: Es ist das Heimatland von Red Bull. Wer die Feindschaft zwischen Mercedes Teamchef Toto Wolff und Red Bull Motorsport-Chef Dr. Helmut Marko kennt, weiß, dass Mercedes alles unternehmen wird, um den steirischen Triumpf morgen zu verhindern. Insofern dürfen sich alle Fans auf ein Rennen voller Emotionen freuen. 

Startaufstellung: 
         
1 33 M. Verstappen Red Bull  
2 44 L. Hamilton Mercedes  
3 4 L. Norris McLaren  
4 11 S. Perez Red Bull  
5 77 V. Bottas Mercedes +3 Strafe, Dreher in der Boxengasse
6 10 P. Gasly AlphaTauri  
7 16 C. Leclerc Ferrari  
8 22 Y. Tsunoda AlphaTauri  
9 14 F. Alonso Alpine  
10 18 L. Stroll Aston Martin  
11 63 G. Russell Williams  
12 55 C. Sainz Ferrari  
13 3 D. Ricciardo McLaren  
14 5 S. Vettel Aston Martin  
15 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo  
16 6 N. Latifi Williams  
17 31 E. Ocon Alpine  
18 7 K. Rikknen Alfa Romeo  
19 47 M. Schumacher Haas F1  
20 9 N. Masepin Haas F1

 

Auch interessant:
F1 FOTOS Formel 1 GP Steiermark: Verstappen holt die Pole in Spielberg - jetzt in unserer Bildergalerie!
Formel 1: Hamilton als Schnellster ins Qualifying
Formel 1: Verstappen holt Pole Position in Spielberg

Lukas Gorys

Großer Preis der Steiermark (Spielberg): News & Ergebnisse | Bildergalerie