Anzeige

Lewis Hamilton ist mit den Ergebnissen des ersten Formel 1 Trainingstages nicht zufrieden - für eine gute Startaufstellung reicht es nicht
© Mercedes F1 | Zoom

Die Startaufstellung im GP Australien wird schwierig für Mercedes nach den bisherigen Ergebnissen

Für eine gute Startaufstellung in Melbourne würde es nicht reichen, denn die Ergebnisse des ersten Formel 1 Trainingstages zum Grossen Preis von Australien sind für Mercedes leider nicht sehr berauschend. Es war ein "Schwieriger Auftakt für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team am Trainingstag in Melbourne".  Die Formel 1 kehrt an diesem Wochenende zum ersten Mal seit 2019 auf die Strecke im Albert Park zurück: Lewis Hamilton und George Russell beendeten das erste F1 Training auf den Plätzen sieben und zwölf. Im zweiten F1 Training fuhren George Russell und Lewis Hamilton auf die Ränge 11 und 13. Das Team experimentierte in dieser Session mit der Steifigkeit des Unterbodens und der Fahrhöhe.
Alle Ergebnisse GP Australien sowie die Startaufstellung hier im Speed-Magazin

Der Zeitplan für das Formel 1 Wochenende in Melbourne, Australien


Alle Zeiten deutsche Zeiten!

Samstag, 9.4.2022

3. F1 Training  ab 05:00-06:00
F1 Qualifying - ab  08:00-09:00

Sonntag, 10.4.2022

Der Grosse Preis von Australien  ab 07:00-09:00

SIEG für Ferrari Leclerc im Formel 1 GP Australien 2022 - vor Red Bull Perez und Russell Mercedes

Zur Galerie >

George Russell: Unsere Pace ist weit von P1 in der Startaufstellung entfernt

Mercedes F1 Pilot George Russell: Unsere Pace ist weit weg von P1 in der Startaufstellung
© Mercedes F1 Pilot George Russell: Unsere Pace ist weit weg von P1 in der Startaufstellung

Wir sind nicht in der Position, in der wir sein wollen. Vor uns sind einige Autos aus dem Mittelfeld, und unsere Pace ist offensichtlich weit von der Spitze entfernt. Wir müssen heute Abend hart arbeiten und unsere Einschränkungen verstehen lernen. Das Auto fühlte sich eigentlich ganz gut an, wir haben in Kurve neun ein ziemliches Porpoising, aber ich denke, das ist etwas, mit dem wir vorerst einfach umgehen müssen. Wir glauben, dass wir das Auto so eingestellt haben, dass es auf dieser Strecke am schnellsten ist, aber vielleicht ist das nicht der Fall, also werden wir heute Abend hart arbeiten, um die Situation besser zu verstehen. Fahren ist immer cool, vor allem auf einer Strecke wie dieser - es macht einfach mehr Spaß, wenn man aus dem Auto steigt und seinen Namen an der Spitze der Zeitenliste sieht!

Lewis Hamilton: Wir haben noch viel Arbeit vor uns

Das zweite Training war eine schwierige Session. Wir haben ein paar Änderungen ausprobiert, aber das Auto schien sich nicht verbessern zu wollen. Im ersten Training lief es besser, aber es ist einfach schwierig, das Auto zum Funktionieren zu bringen. Es ist frustrierend, weil man pusht und pusht, und selbst wenn man eine gute Runde hinbekommt, schaut man auf die Zeiten, und wir haben über eine Sekunde Rückstand. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, um die Lücke zu schließen.

Mercedes F1 Weltmeister Lewis Hamilton ist nicht zufrieden mit seinem Arbeitsgerät
©Mercedes F1 Weltmeister Lewis Hamilton ist nicht zufrieden mit seinem Arbeitsgerät

 

Mercedes F1 Ingenieur Andrew Shovlin: Wir sind nicht heiss genug

Es fällt uns schwer, die Reifen hier auf Temperatur zu bringen. Das ist das Wichtigste, woran wir über Nacht arbeiten müssen. Wir waren in der ersten Session deutlich konkurrenzfähiger als unter den kühleren Bedingungen am Abend, und die Daten, die wir vom Auto sehen, bestätigen die Tatsache, dass wir einfach nicht heiss genug sind. Wenn wir das verbessern können, ist es durchaus möglich, ein gutes Maß an Grip zu finden. Aber im Moment befinden wir uns in einem Teufelskreis, in dem die Fahrer nicht das Vertrauen haben, die Geschwindigkeit durch die schnelleren Kurven mitzunehmen, und es ist dieser Speed, der die Temperatur erzeugt, die wir dringend benötigen. Insgesamt also kein einfacher Tag, aber daran haben wir uns in diesem Jahr gewöhnt. Wir haben bereits einige Ideen, in welche Richtung wir mit dem Setup gehen können, und werden über Nacht in Brackley weiter daran arbeiten, um diese Änderungen besser zu verstehen, also drücken wir die Daumen, dass wir bis morgen vorankommen.

Formel 1: Grosser Preis von Australien in Melbourne 10.04.2022
Ergebnis 2. Freies Training

Position Nr. Fahrer Team Zeit Abstand   Rnd.
1 16 C. Leclerc Ferrari 1:18.978     27
2 1 M. Verstappen Red Bull 1:19.223 +0:00.245   22
3 55 C. Sainz Ferrari 1:19.376 +0:00.153   27
4 14 F. Alonso Alpine 1:19.537 +0:00.161   22
5 11 S. Perez Red Bull 1:19.658 +0:00.121   20
6 31 E. Ocon Alpine 1:19.842 +0:00.184   25
7 77 V. Bottas Alfa Romeo 1:20.055 +0:00.213   25
8 4 L. Norris McLaren 1:20.100 +0:00.045   24
9 10 P. Gasly AlphaTauri 1:20.142 +0:00.042   27
10 3 D. Ricciardo McLaren 1:20.203 +0:00.061   24
11 63 G. Russell Mercedes 1:20.212 +0:00.009   25
12 22 Y. Tsunoda AlphaTauri 1:20.424 +0:00.212   30
13 44 L. Hamilton Mercedes 1:20.521 +0:00.097   23
14 18 L. Stroll Aston Martin 1:20.611 +0:00.090   28
15 24 G. Zhou Alfa Romeo 1:21.063 +0:00.452   23
16 20 K. Magnussen Haas F1 1:21.191 +0:00.128   23
17 23 A. Albon Williams 1:21.912 +0:00.721   28
18 47 M. Schumacher Haas F1 1:21.974 +0:00.062   22
19 6 N. Latifi Williams 1:22.307 +0:00.333   24
20 5 S. Vettel Aston Martin -:--.--- -:--.---   0
  0 107-Prozent-Zeit   1:24.506     0

Auch interessant:
Vettel zögert: Noch kein Name für den neuen Aston Martin
Darum werden wir Audi und Porsche bald in der Formel 1 sehen
Formel 1 Zeitplan, Zahlen und Fakten GP Australien 2022 - Änderungen im Video

Mercedes / pd

Grosser Preis von Australien (Melbourne): News & Ergebnisse | Bildergalerie