Showcar mit Audi F1 launch livery in der Rennsimulation EA SPORTS F1® 22
© Audi Media | Zoom

Audi bereits Teil der virtuellen Formel 1

Formel-1-Fans müssen sich noch etwas gedulden, ehe Audi Anfang 2026 zum ersten Mal in der Königsklasse des Motorsports an den Start gehen wird. Die virtuelle Welt verkürzt die Wartezeit: Die Marke mit den Vier Ringen ist ab sofort Teil des offiziellen Rennspiels EA SPORTS F1® 22 von Codemasters.
 

„Es ist nicht selbstverständlich, schon drei Jahre vor unserem ersten Renneinsatz ein Teil der offiziellen Simulation der Formel 1 zu sein“, sagt Henrik Wenders, Leiter der Marke Audi. „Unser Showcar hat mit seinem markanten Design und der für Audi im Motorsport typischen Farbgebung vom ersten Moment an für viel Aufsehen gesorgt. Überall, wo es im Einsatz ist, sind die Reaktionen überaus positiv. Ich bin überzeugt, dass unser Showcar auch in der virtuellen Welt viele Fans gewinnen wird.“
 
EA SPORTS gilt als einer der führenden Entwickler von Sportsimulationen für Spielkonsolen und PC. F1® 22 ist der neueste Teil des offiziellen Videospiels der FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft, das für PlayStation, Xbox und PC erhältlich ist – auf dem PC auch im VR-Modus. Alle aktuellen Teams, Fahrer und Strecken sind im Spiel enthalten. Das Showcar von Audi ist Teil des sogenannten „Podium Pass Series 4 VIP tier“ für zusätzlichen In-Game-Content, der Gamern ab dem 7. Dezember zur Verfügung steht.
 
„Die Ankündigung von Audi, in die Formel 1 einzusteigen, hat für große Begeisterung gesorgt“, sagt Paul Jeal, F1 Senior Franchise Director bei Codemasters. „Wir freuen uns, den Spieler_innen von EA SPORTS F1® 22 im Rahmen der Podium Pass Series 4 die tolle launch livery anbieten zu können. Audi kann sich damit vor dem Debüt im Jahr 2026 als Titelanwärter in der virtuellen Welt etablieren.“
 
In der realen Welt wird Audi ab der Saison 2026 mit einem eigenen Werksteam in Kooperation mit den Schweizer Rennstall Sauber in der FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft an den Start gehen. Erste Testfahrten sind für 2025 geplant. Audi entwickelt am Standort Neuburg an der Donau eine eigene Power Unit für das ab 2026 gültige neue Reglement der Formel 1, das einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit macht. Die Antriebe werden effizienter sein als heute, da der Anteil der elektrischen Leistung stark zunimmt und nach EU-Norm CO2-neutraler synthetischer Kraftstoff zum Einsatz kommt.

Auch interessant:
Formel 1: Verstappens Heimrennen bis 2025 gesichert
Formel-1-Rennen in China auch 2023 abgesagt
Ehemaliger Ferrari-Pilot Tambay verstorben

Audi Media