Anzeige

Das letzte Formel 1 Rennen steht an, und Sebastian Vettel blickt nun auf seine F1 Karriere zurück
© AFP/SID/MAURO PIMENTEL | Zoom

Aston Martin F1 Pilot Sebastian Vettel hatte Selbstzweifel nach seinem Ferrari-Abgang

Formel 1 Weltmeister Sebastian Vettel blickt vor dem Abschied aus der Formel 1 mit Zufriedenheit auf seine Karriere zurück.

Köln (SID) - Sebastian Vettel blickt vor dem Abschied aus der Formel 1 mit Zufriedenheit auf seine Karriere zurück, haderte nach der erfolglosen Titelmission bei Ferrari zwischenzeitlich aber mit sich selbst. Der "große Rückschritt" in der Saison 2020 und "auch die Tatsache, dass es für mich bei Ferrari zu Ende geht", hätten ihn nicht unberührt gelassen, sagte Vettel im Sport1-Interview vor dem Großen Preis von Abu Dhabi (Sonntag, 14.00 Uhr/Sky).

"Da war ich sehr verunsichert und hatte viele Selbstzweifel", sagte Vettel, der nach sechs Jahren bei Ferrari zur Saison 2021 zu Aston Martin wechselte: "Deshalb habe ich die zwei Jahre bei Aston Martin schon einfach auch für mich gebraucht, damit ich alles besser einordnen konnte."

Am Schluss habe er bei Ferrari etwas den Fokus verloren: "Als mir klar wurde, dass das mit dem Titel in Rot nichts werden würde, gab es einen Bruch in meinem Denken." Mit der Zeit seien die Selbstzweifel aber verflogen.

In besonders guter Erinnerung bleibt Vettel die Zeit beim Red-Bull-Rennstall, mit dem er zwischen 2010 und 2013 viermal Weltmeister wurde. "Vor allem die Dynamik im Team war eine besondere, und ich glaube, ohne die drastischen Regeländerungen 2014 wäre es noch eine Zeit lang so weitergegangen", sagte Vettel.

Auch interessant:
Wann startet das Formel 1 Rennen? Hier der F1 Zeitplan für das letzte Formel 1 Rennen 2022 in Abu Dhabi
Nach F1 Brasilien wehrt sich Max Verstappen: Ich war nie ein schlechter Teamkollege
Formel 1 Abschied von Sebastian Vettel: Es ist okay, aber anders als sonst...

© 2022 Sport-Informations-Dienst, Köln

Grosser Preis Vereinigte Arabische Emirate (Abu Dhabi): News & Ergebnisse