Anzeige

Pascal Wehrlein, TAG Heuer Porsche Formel-E-Team
© Porsche | Zoom

VIDEO Formel E: Aktuelle Fotos und Video vom Testauftakt der Formel E in in Valencia/Spanien in unserer Bilder-Galerie

Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team absolviert die insgesamt fünf Testsessions auf dem Circuit Ricardo Tormo mit dem Porsche 99X Electric. Mit dem in Weissach in vielen Bereichen weiterentwickelten vollelektrischen Rennwagen startet das Team in seine zweite Formel-E-Saison. Die Startnummer 36 wird von André Lotterer (GER) gefahren, die Startnummer 99 von Neuzugang Pascal Wehrlein (GER).

ONBORD Video mit Stoffel Vandoorne in Valencia ... Ja, wirklich - das war das Wetter in Valencia heute Morgen für den ersten Tag

Aktuelle Fotos vom Testauftakt der Formel E

Zur Galerie >

Das Mercedes-Benz EQ Formel E Team ist bereit für seine zweite Saison in der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft und geht mit einer unveränderten Fahrerpaarung in die Saison 7 der vollelektrischen Rennserie. Mit Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne setzt das Team auf Kontinuität am Steuer des weiterentwickelten Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 02.
 
„Wir waren mit Stoffel und Nyck in der vergangenen Saison sehr zufrieden“, sagte Teamchef Ian James. „Sie haben beide starke Leistungen gezeigt, gemeinsam mit dem Team wertvolle Erfahrung gesammelt und bewiesen, dass sie die richtigen Fähigkeiten für die Formel E besitzen. Sie sind nicht nur unglaublich schnell, sondern haben auch die notwendige Intelligenz, um den Umgang mit dem Energie-Management und die einzigartigen Rennen in der Formel E mental zu meistern. Diese Erfahrung können sie nun in der Saison 7 einbringen.“

 Für das Mercedes-Benz EQ Formel E Team nehmen in Valencia die beiden Einsatzfahrer Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne im Cockpit des Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 02 Platz
© Daimler
 
 
Für BMW i Andretti Motorsport sind Maximilian Günther (GER) und Jake Dennis (GBR) im BMW iFE.21 im Einsatz. Während Dennis neu im Team ist, geht Günther nach einem erfolgreichen Debütjahr in seine zweite Saison als BMW i Andretti Motorsport Fahrer. Nachdem er im vergangenen Jahr bei den Tests in Valencia Bestzeit gefahren war, gelangen ihm in der Rennsaison zwei Siege und ein zweiter Platz. Nun blickt er im Interview auf die anstehende Saison voraus, nennt besondere Stärken und Verbesserungspotenziale des Teams, schätzt seinen neuen Teamkollegen ein und erklärt, warum er im Sommer nach Monaco (MON) umgezogen ist.

Straffes Programm: fünf Sessions in drei Test-Tagen und jede Menge Medientermine

Die Teams erwartet in Valencia eine prall gefüllte Agenda. Fünf Test-Sessions stehen von Samstag, 28. November bis Dienstag, 1. Dezember auf der Tagesordnung – nur am Montag dreht sich auf der Strecke kein Rad. Dabei gilt es nicht nur, in freien Sitzungen am Set-up zu arbeiten, sondern auch bei Renn- und Qualifying-Simulationen eine erste Standortbestimmung vor der Saison 2020/2021 vorzunehmen. Erstmals entfällt in Valencia die berühmt-berüchtigte temporäre Schikane. Stattdessen setzt die Formel E auf Sensoren, die das Einhalten der „Track-Limits“ überwachen.

© ABB FIA Formula E
©  ABB FIA Formula E
 

DER ZEITPLAN

Samstag, 28. November 2020
 
09:00–12:00 Uhr Test-Session 1
12:45–13:00 Uhr Pressekonferenz (Fahrer)
13:15–13:30 Uhr Pressekonferenz (Teams)
14:00–17:00 Uhr Test-Session 2
 
Sonntag, 29. November 2020
 
09:00–12:00 Uhr Test-Session 3
12:45–13:00 Uhr Pressekonferenz (Fahrer)
13:15–13:30 Uhr Pressekonferenz (Teams)
14:00–17:00 Uhr Test-Session 4
 
Dienstag, 01. Dezember 2020
 
09:00–15:00 Uhr Test-Session 5
15:15–15:30 Uhr Pressekonferenz (Fahrer)

Porsche / DW

| Bildergalerie