Anzeige

Vandoorne auf Pole vor Felix da Costa und de Vries
© ABB FIA Formula E | Zoom

Vandoorne holt für den DHL Valencia E-Prix Runde 5 die Pole Position

Stoffel Vandoorne schaffte es in fünf Versuchen für Mercedes-EQ auf drei Julius-Bär-Pole-Positionen, als er seinen Silberpfeil 02 vor dem DHL Valencia E-Prix der fünften Runde auf den ersten Platz schob. Die E-Prix-Runde 5 des DHL Valencia 2021 findet um 15:00 Uhr Ortszeit statt.

Formel E 2021, Valencia ePrix - 5. Saisonrennen

Zur Galerie >

Stoffel Vandoorne von Mercedes-EQ besiegelte die Pole Position von Julius Bär nur 0,028 Sekunden vor dem amtierenden Meister Antonio Felix da Costa (DS TECHEETAH) und seinem Mercedes-Teamkollegen Nyck de Vries - obwohl der Niederländer nach einer Startstrafe als Achter starten wird.
 
Vandoorne drückte alles aus seinem Silberpfeil 02, um im Super Pole an die Spitze der Zeit zu springen - und blieb dort. Da Costas früherer Versuch sah schnell und ordentlich aus und war gut genug für den Benchmark, aber letztendlich blieb er knapp zurück. Wieder vielversprechend für den neuen E-TENSE FE21.
 
De Vries war der erste, der im Super Pole-Shootout lief, und schaffte bis zu diesem Zeitpunkt die schnellste Zeit des Tages. Es war genug für den dritten Platz, aber eine Strafe von fünf Startplätzen - seine Strafe für Zusammenstöße mit Sam Bird (Jaguar Racing) und Oliver Rowland (Nissan e.dams) in Rom - bringt ihn auf den achten Platz.
 
Maximilian Günther von BMW i Andretti Motorsport schien vor dem Qualifying eine gute Wahl für die Pole zu sein, nachdem er das Tempo im Training vorgegeben hatte, aber der junge Deutsche musste sich mit einem Netto-Drittel zufrieden geben - 0,4 Sekunden hinter Vandoornes Bestleistung.
 
Alex Lynn (Mahindra Racing) war der schnellste Fahrer im Gruppen-Qualifying, der eine chirurgisch präzise Leistung erbracht hatte, aber der Brite konnte seine frühere Leistung nicht wiederholen und wird Vierter.
 
Sebastien Buemi von Nissan e.dams folgte als Fünfter mit einem kleinen Lock-up in die knifflige letzte Schikane, die sich als kostspielig erwies.
 
Porsche-Fahrer Andre Lotterer, Norman Nato (ROKiT Venturi Racing), Rowland und Pascal Wehrlein (TAG Heuer Porsche) rundeten die Top 10 ab.

Valencia ePrix 2021 Qualifying
1 Vandoorne (Mercedes) 1:26.494
2 Felix da Costa (Techeetah) 1:26.522
3 de Vries (Mercedes) 1:26.730 (+5 Startplatzstrafe)
4 Günther (BMW) 1:26.943
5 Lynn (Mahindra) 1:27.022
6 Buemi (Nissan) 1:27.053
7 Lotterer (Porsche) 1:26.933
8 Nato (Venturi) 1:26.979
9 Rowland (Nissan) 1:27.002
10 Wehrlein (Porsche) 1:27.008
11 Cassidy (Virgin) 1:27.072
12 Sims (Mahindra) 1:27.109
13 Vergne (Techeetah) 1:27.157
14 Dennis (BMW) 1:27.177
15 Rast (Audi) 1:27.290
16 Frijns (Virgin) 1:27.317
17 Mortara (Venturi) 1:27.338
18 Evans (Jaguar) 1:27.442
19 Sette Camara (Dragon) 1:27.456
20 Blomqvist (NIO) 1:27.481
21 Bird (Jaguar) 1:27.619
22 di Grassi (Audi) 1:27.634
23 Müller (Dragon) 1:27.644
24 Turvey (NIO) 1:28.524

ABB FIA Formula E

| Bildergalerie