Anzeige

"Nun kehren wir in Saison 6 als stärkere Mannschaft zurück und führen sogar die Teamwertung an"
© BMW Motorsport | Zoom

Track Facts und Schlüsselfaktoren: BMW i Andretti Motorsport Vorschau auf den Marrakesh E-Prix

Am kommenden Wochenende findet mit dem Marrakesh E-Prix (MAR) das fünfte Saisonrennen der ABB FIA Formula E Championship statt. BMW i Andretti Motorsport reist als Führender in der Teamwertung zum einzigen Rennen in Afrika. In der Fahrerwertung liegt Alexander Sims (GBR) nach seiner Aufholjagd auf Platz fünf in Mexico City (MEX) auf dem zweiten Rang. Maximilian Günther (GER) ist Achter. Beim Rookie-Test am Sonntag werden BMW DTM-Fahrer Lucas Auer (AUT) und Andretti Autosport Fahrer Kyle Kirkwood (USA) im BMW iFE.20 zum Einsatz kommen.


TRACK FACTS MARRAKESCH.

Streckenlänge

2,971 km. Fahrtrichtung gegen den Uhrzeigersinn.

Kurven

12 Kurven, 7 Links- und 5 Rechtskurven.

Streckenbelag

Sehr eben, keine Bodenwellen. 13 Meter Höhenunterschied.

Griplevel

Sehr hoch. Kein Nachteil für Qualifying-Gruppe 1 erwartet.

Streckenlayout

Gegenüber Saison 5 unverändert. Sehr gute Überholmöglichkeiten vor T1, T7 und T11. Schnelles Layout und lange Geraden erfordern sorgfältiges Energiesparen.

Reifenverschleiß

Hohe Belastung vor allem für den rechten Hinterreifen.

Attack Zone

Der ATTACK MODE wird auf der Außenseite von T3 aktiviert. Man kann also von einem direkt folgenden Fahrzeug innen überholt werden.

Schlüsselfaktoren

Energie-Management, mechanischer Grip und stabile Hinterachse.

Stimmen vor dem Marrakesh E-Prix

Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport):
 
„An Marrakesch haben wir aus dem vergangenen Jahr noch viele Erinnerungen – einige davon sind sehr gut, andere hätten wir gerne vergessen. Wir waren dort in Saison 5 sowohl im Qualifying als auch im Rennen sehr schnell unterwegs, doch leider waren wir nicht in der Lage, daraus das entsprechende Ergebnis zu erzielen. Rückblickend haben wir aus dem, was in Marrakesch zwischen António Félix da Costa und Alexander Sims im Kampf um Platz eins passiert ist, sehr viel gelernt. Ich würde sogar sagen, es war der entscheidende Moment für das Zusammenwachsen von BMW i Andretti Motorsport zu einem echten Team. Nun kehren wir in Saison 6 als stärkere Mannschaft zurück und führen sogar die Teamwertung an. Wir schauen nur noch nach vorn und konzentrieren uns voll darauf, mit beiden Fahrern gute Ergebnisse zu erzielen. Das Layout der Strecke sollte den Stärken des BMW iFE.20 und des BMW i Antriebsstrangs entgegenkommen. Auch wenn seit Mexiko nicht viel Zeit vergangen ist, sind wir alle bereit für das nächste Event.“
 
Alexander Sims (#27 BMW iFE.20):
 
„Ich freue mich auf die Rückkehr nach Marrakesch. Dort hatte ich in der vergangenen Saison mein erstes Formel-E-Rennwochenende, an dem ich konkurrenzfähig war. Das möchte ich gerne wiederholen – allerdings natürlich ohne einen ähnlichen Zwischenfall wie den mit António beim letzten Mal. Ich denke, Energiemanagement wird erneut eine große Rolle spielen. Für uns wird es darum gehen zu verstehen, warum wir in Mexiko Probleme im Qualifying hatten. Wenn es uns gelingt, in Marrakesch weiter vorne zu starten, dann haben wir für das Rennen noch bessere Voraussetzungen.“
 
Maximilian Günther (#28 BMW iFE.20):
 
„Ich freue mich schon sehr auf das Rennwochenende in Marrakesch. Die Strecke hat für mich eine besondere Bedeutung, da ich hier meine ersten Meter in einem Formel-E-Fahrzeug gefahren bin. Der Charakter der Strecke ist sehr vielseitig mit klasse Überholmöglichkeiten, einigen schnellen Kurvenpassagen und einem verwinkelten letzten Sektor.“

BMW Motorsport