Anzeige

Roger Griffiths „Wir blicken dem Rennwochenende in Diriyah gespannt entgegen."
© BMW Motorsport | Zoom

Track Facts und Schlüsselfaktoren: BMW i Andretti Motorsport Vorschau auf den Diriyah E-Prix

Am kommenden Wochenende startet Saison 6 der ABB FIA Formula E Championship mit zwei Rennen im Rahmen des Diriyah E-Prix (KSA). In unserer Vorschau stellen wir die wichtigsten Fakten zur Strecke und die Schlüsselfaktoren zu einem erfolgreichen Diriyah E-Prix vor. 

Formula-E mit neuen Modellen und neuem Look in die Saison 19/20

Zur Galerie >

Stimmen vor dem Diriyah E-Prix:

Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport):

„Wir blicken dem Rennwochenende in Diriyah gespannt entgegen. Nach einem erfolgreichen Test in Valencia kehren wir an den Ort zurück, an dem wir in Saison 5 unseren Debütsieg gefeiert haben. Uns ist klar, dass all unsere Wettbewerber ebenfalls hart gearbeitet haben, und sind uns der großen Herausforderung, die vor uns liegt, bewusst. Sowohl Alexander als auch Maximilian haben sich sehr konzentriert auf die ersten Rennen der Saison vorbereitet. Aufgrund der Regeländerungen zum Energieverbrauch während Rennzwischenfällen wird Energiemanagement wieder eine größere Rolle spielen. Der BMW i Antriebsstrang sollte seine hohe Effizienz also ausspielen können. Das Doubleheader-Format mit zwei Rennen an aufeinanderfolgenden Tagen macht unsere Arbeit etwas anspruchsvoller. Aber wir haben bei BMW i Andretti Motorsport eine erfahrene Crew, die auf diese Herausforderung gut vorbereitet ist.“

Alexander Sims (#27 BMW iFE.20):

„Ich bin froh, dass das Warten auf den Saisonstart nun ein Ende hat. Nach einer langen und intensiven Testphase fühlen wir uns gut auf Diriyah vorbereitet. Im vergangenen Jahr hatten wir dort einen großartigen Saisonstart. Hoffentlich läuft das Wochenende diesmal ähnlich gut. Die Strecke in Diriyah hat zwei unterschiedliche Charaktere. Die erste Passage erinnert mich ein wenig an die Berg-Sektion in Macau: sehr anspruchsvolle Kurven, sehr enge Straßen. Der zweite Teil ist dann weitläufiger und gerader mit härteren Bremszonen. Diese Kombination ist fantastisch.“

Maximilian Günther (#28 BMW iFE.20):

„Ich freue mich sehr darauf, nach der ganzen Vorbereitung nun meine ersten Rennen für BMW i Andretti Motorsport bestreiten zu können. Wir haben unser Testprogramm ohne große Probleme abgespult und sollten gut gerüstet sein. Wo wir wirklich stehen, sehen wir aber erst beim Saisonauftakt. Die Strecke in Diriyah macht mir sehr viel Spaß. Es geht bergauf, bergab und es gibt viele schnelle Kurven. Im kurvenreichen Mittelsektor liegt der Schlüssel für eine schnelle Rundenzeit. Auf der Gegengerade gibt es im Rennen eine gute Überholmöglichkeit.“

BMW Motorsport

| Bildergalerie