Anzeige

Saudi-Arabien ist Gastgeber des Saisonauftakts
© ABB FIA Formula E | Zoom

Titelpartner ABB startet in die dritte Saison der immer beliebteren Formel E

Zum Auftakt der sechsten Saison kehrt die ABB FIA Formel E Meisterschaft diese Woche mit gleich zwei Rennen in das UNESCO-Weltkulturerbe Diriyah, Saudi-Arabien, zurück. Für ABB markieren die Rennen am Freitag und Samstag, den 22. und 23. November, den Start in die mittlerweile dritte Saison als Titelpartner der Motorsportserie.

Im Rahmenprogramm der Meisterschaft wird auch die zweite Saison der Jaguar I-PACE eTROPHY ausgetragen, in der nur geringfügig adaptierte Rennversionen des Jaguar I-PACE in zehn Rennen und acht Städten die Leistung und Belastbarkeit des batteriebetriebenen Serien-SUVs demonstrieren. Als offizieller Ladepartner der Begleitserie wird ABB die Teams erneut die gesamte Saison über mit speziell modifizierten Terra 53 DC-Ladegeräten versorgen.
 
Nach dem Abschluss der fünften Saison im Juli letzten Jahres in New York trafen sich die Teams vergangenen Monat zu dreitägigen Testfahrten im spanischen Valencia, um neue Komponenten zu testen und die neuen Fahrer vorzustellen. Unter den Neuzugängen ist auch die Schweizer ABB-Botschafterin Simona De Silvestro, die als Test- und Ersatzpilotin im Team von Porsche starten wird.
 
Seit ABB im Januar 2018 als Titelpartner in die Serie einstieg, ist die ABB FIA Formel E Meisterschaft kontinuierlich gewachsen. In der vergangenen Saison zogen die innerstädtischen Strassenrennen mehr als 400 000 Zuschauer an. Zudem belegen auch die um 24 Prozent gestiegenen TV-Einschaltquoten mit insgesamt 411 Millionen Zusehern das wachsende Interesse an erneuerbaren Energien und Elektromobilität. Weiter sind 72% der Formel E Social Media Fans unter 35 Jahren. Diese Zahl zeigt, , dass der Sport auch bei Jungen auf grosses Interesse trifft.
 
Mit den beiden erstmals antretenden Teams der deutschen Premium-Automobilhersteller Mercedes-Benz und Porsche wird die ABB FIA Formel E Meisterschaft in der sechsten Saison weiter ausgebaut. Neben der Rückkehr nach London wurden Seoul und Jakarta erstmals in den Rennkalender aufgenommen. Damit wird die Präsenz der Meisterschaft in Asien verstärkt, einem der weltweit am schnellsten wachsenden Märkte für Elektrofahrzeuge.
 
Mit ihrem klaren Fokus auf Elektrifizierung und Digitalisierung ist die weltweit erste rein elektrische internationale Rennserie ein prädestinierter Partner und eine ideale Plattform für ABB.
 
"Ich sehe die ABB Formel E als unseren Prüfstand für innovative Technologien, die wir ins tägliche Leben übertagen können. So können wir jedem von uns ermöglichen, zukünftig einen Beitrag zur Reduktion unseres CO2-Fussabdrucks und zu einer besseren Welt zu leisten", sagte der Verwaltungsratspräsident und CEO von ABB, Peter Voser. „In der kommenden Saison werden wir sowohl auf Seiten der Elektrik als auch der Elektromobilität mehr von unserer Technologie in den Sport einbringen.“
 
Jamie Reigle, der neue CEO der Formel E, ergänzt: „Unsere Zusammenarbeit hat  mit Titelsponsoring begonnen. Mittlerweile blicken wir auf eine lange Partnerschaft zurück und wollen das Beste aus beiden Welten, insbesondere ABBs Technologie- und Engineering-Potential, für die Meisterschaft, aber auch breiter für die gesamte Automobilindustrie nutzen.“

Das Produkt-Portfolio von ABB

Die urbanen Kulissen und die Attraktivität der weltweit ausgetragenen Rennen bieten den idealen Rahmen, um ABBs Technologien für die Elektromobilität, intelligente Städte, Nachhaltigkeit und Energielösungen zu präsentieren und heben ihre Bedeutung besonders hervor.
 
ABB bietet mit dem free@home-System eine breite Palette von Angeboten, mit denen die Energieeffizienz von Gebäuden durch verschiedene Lösungen zur Speicherung, Verteilung und Steuerung von Energie verbessert werden kann. ABB verfügt über rund fünf Millionen Komponenten für Smart Home-Lösungen, darunter Bedienfelder, Sensoren und Software, die weltweit in mehr als 40 Ländern installiert wurden.
 
Im Transportbereich bietet ABB Lösungen von Verteilernetzen bis zu Ladestationen für PKW, Busse und LKW sowie für die Elektrifizierung von Schiffen, Zügen, Strassenbahnen und Seilbahnen. Mit 11 500 in 77 Ländern installierten Gleichstrom-Schnellladegeräten ist ABB vor allem der weltweit führende Anbieter von Schnellladetechnologie und bringt in Zusammenarbeit mit Electrify America, IONITY, Fastned und Porsche Japan Terra HP-Ladegeräte auf den Markt, die in nur vier Minuten genügend Energie für eine Reichweite von 100 Kilometern liefern können.

Saudi-Arabien

Mit vier Werken, fünf Büroniederlassungen und rund 1 600 Mitarbeitenden ist Saudi-Arabien ein Schlüsselmarkt für ABB. Das Unternehmen ist in den Bereichen Energieerzeugung und industrielle Automation, insbesondere in der lokalen chemischen Industrie und im Öl- und Gassektor, stark im Land vertreten.
 
ABB ist der Hauptauftragnehmer für Automationstechnik (MAC) der Sadara Chemical Company und des integrierten Chemiekomplexes in der Jubail Industrial City. Der am Persischen Golf im Osten des Landes gelegene Standort gilt als der grösste, in einer einzigen Bauphase errichtete Kunststoff- und Chemie-Produktionskomplex. Zudem liefert ABB Roboter für die Produktionsanlagen des saudischen Konglomerats Almari, einem der grössten FMCG-Unternehmen im Nahen Osten.
 
Darüber hinaus hat ABB die Stromversorgung des Schienennetzes im Königreich verbessert und die Reisezeit zwischen Medina und Mekka, der heiligen Stadt der Hadsch-Pilger, von sechs auf nur zwei Stunden verkürzt. ABB hat robuste Traktionstransformatoren für den weltweit ersten Hochgeschwindigkeitszug geliefert, der hauptsächlich in Sandwüsten eingesetzt wird. Davor gab es nur die Möglichkeit, auf dem Landweg mit dem Auto, dem Taxi oder einem der vielen Busse zu reisen oder einen Flug zu nehmen.
 
Der Beitrag zum saudischen Schienennetz ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie das Unternehmen die Revolution der Elektromobilität vorantreibt. Dabei ist ABB nicht nur im Schienenverkehr sondern quer durch die gesamte Wertschöpfungskette präsent. Unterstützt von digitalen Energiemanagementsystemen reicht sie von Robotern in der Automobilfertigung über die Verteilung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis hin zu Batteriespeichersystemen auf der ganzen Welt.
 
ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein Technologieführer bei der digitalen Transformation von Industrien. Aufbauend auf einer über 130-jährigen, durch Innovationen geprägten Geschichte, hat ABB vier kundenorientierte, weltweit führende Geschäftsbereiche: Elektrifizierung, Industrieautomation, Antriebstechnik und Robotik & Fertigungsautomation, die durch die Digitalplattform ABB Ability™ unterstützt werden. Das Stromnetzgeschäft von ABB wird 2020 an Hitachi verkauft. ABB ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147.000 Mitarbeitende. www.abb.de 

2019/2020 ABB FIA Formel E Meisterschaft - Rennkalender 

ABB FIA Formula E