Anzeige

Formel-E-Partner BMW i ersetzt BMW i8 Coupé durch vollelektrischen MINI als offizielles FIA-Formel-E-Safety-Car bei ausgewählten Rennen der Saison 2020/21
© BMW Motorsport | Zoom

MINI Electric Pacesetter wird offizielles Safety-Car der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft

Der MINI Electric Pacesetter wird bei ausgewählten Läufen der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2020/21 neben dem BMW-i-Roadster-Safety-Car das offizielle FIA-Formel-E-Safety-Car. MINI ist mit seinem Performance-Car-Segment John Cooper Works kein Unbekannter im Motorsport. Mit dem MINI Electric Pacesetter als offizielles FIA-Formel-E-Safety-Car wagt MINI den Vorstoß auf die Rennstrecke und engagiert sich für die Zukunft der Elektromobilität. Der MINI Electric ist die Verschmelzung legendärer Rennsport-Gene mit den außergewöhnlichen MINI-Straßenfahrzeugen. Er kombiniert vollelektrische Innovation mit hoher Leistung, herausragendem Handling und Spaßfaktor.

Ziel der Formel E ist es, durch die Kraft des rein elektrischen Rennsports den Fortschritt der Menschheit nachhaltig voranzutreiben. Die Formel E teilt dabei MINIs Grundwerte hinsichtlich der Verantwortung gegenüber der Welt. MINI wird die elektrische Zukunft seiner John-Cooper-Works-Baureihe bei den Rennen der Formel E neben den weltweit führenden Automobilhersteller zeigen. Dieses Bekenntnis unterstreicht die Schlüsselrolle der Formel E beim Vorantreiben der Entwicklung und der Einführung von Elektrofahrzeugen. 
 
Die Läufe drei und vier der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2020/21 werden am 10. und 11. April in der italienischen Hauptstadt Rom ausgetragen. Der jeweilige Rennstart ist um 16:00 und 13:00 Uhr Ortszeit (MESZ).
Die Entscheidung zugunsten des MINI Electric unterstreicht seine Leistungsfähigkeit und die zukünftige Ausrichtung der John-Cooper-Works-Familie
© BMW Motorsport
 
 
CHIEF EXECUTIVE OFFICER DER FORMEL E
JAMIE REIGLE
„Die Formel E und MINI sind beide dafür bekannt, originell, unvorhersehbar und für jeden zugänglich zu sein. Wir teilen eine fortschrittliche, globale Denkweise und setzen uns für eine vollelektrische Zukunft ein.  Wir freuen uns darauf, zu sehen, wie MINI den Weg durch die Straßen der Gastgeberstädte der Formel E anführt und die dynamische Leistung und urbane Attraktivität von vollelektrischen Fahrzeugen demonstriert.“

LEITER MINI
BERND KÖRBER
„Wie gut Fahrspaß und Elektromobilität zusammenpassen, haben wir bereits mit dem MINI Electric gezeigt. Der von JCW inspirierte MINI Electric Pacesetter geht aber noch einen Schritt weiter und verbindet den Performance-Charakter der Marke John Cooper Works mit Elektromobilität. Diese extreme Version des MINI Electric wurde als Safety-Car für die Formel E entwickelt, ist also eindeutig nicht für den Einsatz auf öffentlichen Straßen gedacht. Aber sie zeigt eine der Richtungen auf, die wir mit der Elektrifizierung der Marke JCW einschlagen könnten. Für mich ist die Botschaft klar: Elektrifizierung und John Cooper Works passen gut zusammen."

MINI und die Formel E setzen sich gemeinsam für eine Zukunft der vollelektrischen Mobilität ein und kombinieren nachhaltige Technologie mit außergewöhnlichem Design und herausragendem Handling
© BMW Motorsport


LEITER DESIGN MINI
OLIVER HEILMER
„Das Design ist eine spannende Symbiose aus technischer Präzision und Emotion. Hier diktiert die Funktion die Form, und viele Designelemente wurden von technischen Überlegungen geprägt. So haben wir zum Beispiel die Form der Radhäuser sowie der Front- und Heckschürze in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen von BMW Motorsport entwickelt, wobei das Optimierungsprogramm auch gewichtssparende Maßnahmen umfasste. Diese optisch auffällige, technisch präzise Designsprache verleiht dem Auto ein durchdringendes Gefühl von Emotionalität und Spannung.“

FIA-FORMEL-E-SAFETY-CAR-FAHRER
BRUNO CORREIA
„Agilität, Leistung und ein cool aussehendes Auto – der MINI Electric Pacesetter als Safety-Car der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft vereint all das."

ABB FIA Formula E / DW