Anzeige

Das Mercedes-EQ Formel E Team (46 Punkte) führt die Teammeisterschaft nach dem ersten Saisonlauf vor Venturi Racing (18 Punkte) an.
© Daimler | Zoom

Mercedes-EQ Formel E Team startet mit einem Doppelsieg in die neue Saison

Erfolgreicher Saisonauftakt unter dem Flutlicht von Diriyah: Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne fahren im ersten Saisonrennen der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft 2021/22 auf die Plätze eins und zwei
 

Formel-E Saisonauftakt in Diriyah 2022

Zur Galerie >

Nyck de Vries:
 
„Das war ein Saisonstart genau nach meinem Geschmack. Ein starkes Rennen mit einer starken Punkteausbeute. Nach meinem Fehler gestern im 1. Freien Training ist dieses Ergebnis eine enorme Erleichterung für mich. Wir haben das 2. Freie Training dazu genutzt, um uns bestmöglich vorzubereiten. Danach hatten wir ein gutes Qualifying und es ist ein fantastisches Gefühl, erneut das Auftaktrennen hier in Diriyah zu gewinnen – noch dazu mit einem Doppelsieg. Das ist ein großartiges Ergebnis für das Team, für das ich mich unheimlich freue. Dafür haben wir über den Winter hart gearbeitet, aber wir wissen auch, dass die Formel E eine stark umkämpfte Meisterschaft ist. Schon morgen müssen wir wieder alles geben, um auch im zweiten Saisonrennen ein gutes Ergebnis einfahren zu können.“
 
Stoffel Vandoorne:
 
„Nach meiner Pole bin ich von Platz zwei natürlich ein bisschen enttäuscht, aber ich denke, es ist nicht schlecht, wenn man sich in einer Position befindet, über einen zweiten Rang enttäuscht zu sein. Ich habe das Rennen vom Start weg angeführt, hatte alles unter Kontrolle und das Auto hatte heute eine starke Pace. Dann habe ich eine Schleife bei der Aktivierung meines zweiten Attack Mode verpasst und dadurch die Führung an Nyck abgegeben. Danach haben wir uns gegenseitig gepusht und konnten uns von den Verfolgern absetzen. Ein Doppelsieg ist ein tolles Ergebnis für das Team. Nach so einem fantastischen Mannschaftsergebnis zum Saisonauftakt kann man nicht allzu enttäuscht sein. Schon morgen gibt es eine neue Chance. Man darf in dieser Serie niemals nachlassen. Es geht so wahnsinnig eng zu, sobald man nur ein bisschen nachlässt, ist jemand anderes da und nutzt es aus. Das heutige Ergebnis bedeutet nicht, dass es morgen automatisch genauso laufen wird. Deshalb müssen wir auch am Samstag unser Bestes geben und dann werde ich für meinen Teil versuchen, im zweiten Rennen noch einen Tick besser abzuschneiden.“

Das zweite Saisonrennen der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft 2021/22 findet am Samstag um 18:03 Uhr CET ebenfalls in Diriyah statt.
Das zweite Saisonrennen der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft 2021/22 findet am Samstag um 18:03 Uhr CET ebenfalls in Diriyah statt.
© Daimler
 
 
Ian James, Teamchef:
 
„Zu sagen, dass ich mit diesem Saisonstart zufrieden bin, wäre eine Untertreibung. Vor dem Wochenende waren wir zuversichtlich, dass wir ein gutes Paket hatten, aber uns war bewusst, dass wir nichts als selbstverständlich ansehen durften – ganz besonders angesichts der Pace, die unsere Konkurrenten haben. Das Team war fantastisch darin, das Beste aus dem Auto herauszuholen und was wir heute gesehen haben, ist das Ergebnis all der harten Arbeit und der Entschlossenheit, die diese unglaubliche Mannschaft von Frauen und Männer in unserer Fabrik sowie hier an der Rennstrecke gezeigt haben.
 
Beide Fahrer haben unter Beweis gestellt, wozu sie in der Lage sind: Stoffel und Nyck haben die wichtigsten Sessions des Tages angeführt und damit zum Saisonstart sehr wertvolle Punkte eingefahren. Stoffels letzte Runde im Qualifying war grandios und er hat durchgängig ein Wörtchen um den Sieg mitgesprochen. Leider wurde ihm dies durch eine nicht erfolgreiche Aktivierung des Attack-Mode erschwert. Nyck hat seine Strategie exzellent umgesetzt und das Auto nahezu perfekt auf P1 ins Ziel gebracht. Herzlichen Glückwunsch an beide.
 
Es ist ein großartiges Gefühl, dieses Rennen hinter sich zu haben, besonders mit so einem Höhepunkt gleich zu Beginn der Saison. Aber kurz nach der Siegerehrung begann das Team bereits damit, die Daten aus dem heutigen Rennen auszuwerten und sich auf die nächste Herausforderung zu konzentrieren – das morgige Rennen. Denn schließlich ist dies erst der Anfang unserer Saison.“
 

Auch interessant:
Formel E: de Vries verpasst zweiten Sieg am Auftakt-Wochenende
Keine Punkte für Porsche beim Auftaktrennen der Formel-E-Saison
Formel-E-Auftakt: Doppelsieg für Mercedes in Diriyya

Daimler

| Bildergalerie