Anzeige

Maximilian Günther siegt beim Antofagasta Minerals Santiago E-Prix
© ABB FIA Formula E | Zoom

Maximilian Günther erster deutscher Formel E Rennsieger seit 609 Tagen

Maximilian Günther (D) vom Team BMW i Andretti Motorsport gewinnt heute sein erstes Rennen in der ABB FIA Formel E vor DS Techeetah Pilot António Félix da Costa (PRT) und Panasonic Jaguar Racing Pilot Mitch Evans (NZL) und sichert sich damit den ersten deutschen Sieg seit 609 Tagen - nach Daniel Abt beim Berlin E-Prix 2018.

Formel E Santiago E-Prix

Zur Galerie >

Pascal Wehrlein (Mahindra Racing) kommt als Vierter ins Ziel, vor den Mercedes-Benz EQ Piloten Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne. Der Belgier Vandoorne übernimmt damit die Führung in der Fahrerwertung vor Alexander Sims (BMW i Andretti Motorsport / Ausfall) und Sam Bird (Envision Virgin Racing).
 
Zwei deutsche Piloten in den Top 10
Zwei deutsche Piloten in den Top 10 © ABB FIA Formula E
Daniel Abt (Audi Sport ABT Schaeffler) landet auf Rang 14, während es TAG Heuer Porsche Pilot André Lotterer nicht in die Wertung schaffte, da er nach einem Zwischenfall mehrere Runden an der Box verbringen musste.  
 
In der Teamwertung führt nun BMW i Andretti Motorsport (60 Punkte) vor dem Mercedes-Benz EQ Formula E Team (56 Punkte) und Envision Virgin Racing (38 Punkte).
 
Maximilian Günther, der heute seinen ersten Sieg in der ABB FIA Formel E Meisterschaft feiert und nun auf Rang vier der Fahrerwertung liegt: „Es war ein harter Kampf bis ganz zum Schluss, ich freue mich riesig, dass es mit dem ersten Sieg geklappt hat. Das Batteriemanagement war am Ende eine große Herausforderung, aber wir haben es hinbekommen. Es war ein atemberaubendes Rennen, ich habe mit drei anderen Fahrzeugen Seite an Seite hart um den Sieg gekämpft.“
 
In vier Wochen (15. Februar) geht es weiter mit dem CBMM Niobium Mexico City E-Prix, wo die Fahrer zum vierten Mal in dieser Saison um wertvolle Punkte und einen Platz auf dem Podium kämpfen werden.

Günther von BMW i Andretti Motorsport holt den Sieg in der letzten Runde in Santiago

Unglückliches Rennen für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team in Chile

Audi-Pilot di Grassi begeistert mit Aufholjagd in Santiago

ABB FIA Formula E

| Bildergalerie