Anzeige

Die BMW i Andretti Motorsport Fahrer Maximilian Günther (GER) und Alexander Sims (GBR) konnten im vierten Saisonrennen der „ABB Formula E Race At Home Challenge“ auf dem virtuellen Kurs in Hongkong (CHN) keine Punkte holen.
© BMW Motorsport | Zoom

Keine Punkte für BMW i Andretti Motorsport Fahrer bei der„ABB Formula E Race At Home Challenge“

Die BMW i Andretti Motorsport Fahrer Maximilian Günther (GER) und Alexander Sims (GBR) konnten im vierten Saisonrennen der „ABB Formula E Race At Home Challenge“ auf dem virtuellen Kurs in Hongkong (CHN) keine Punkte holen. Nach zwei Siegen und einem dritten Platz schied Günther diesmal nach einem Startcrash sowie einem weiteren Unfall im Rennen vorzeitig aus. Auch Sims musste seinen BMW iFE.20 frühzeitig abstellen. Im Challenge Grid Race fuhr Team Redline Fahrer Kevin Siggy (SLO) in den Farben von BMW i Andretti Motorsport zum vierten Mal in Folge aufs Podium und verteidigte seine Führung in der Gesamtwertung.

Formel E: Nach Startchaos in Hongkong - Porsche-Werkspiloten zeigen Kampfgeist

Zur Galerie >

Günther hatte sich als Vierter für das Rennen der Formel-E-Fahrer qualifiziert, leistete sich jedoch einen Frühstart, stoppte daraufhin wieder kurz ab und kam entsprechend schlecht weg. In Kurve eins wurde er dann wie Sims in einen turbulenten Startunfall verwickelt. Sims kam daraufhin an die Box und schied wenig später aus, Günther fuhr zunächst weiter, doch nach einer Durchfahrtstrafe für den Frühstart sowie einem weiteren Unfall war auch sein Rennen vorzeitig beendet. Der Sieg ging an Pascal Wehrlein (GER, Mahindra). In der Fahrerwertung liegt Günther nun fünf Zähler hinter Wehrlein auf Platz zwei.
 
Im Challenge Grid Race sammelte Siggy als Dritter weitere 15 Punkte und verteidigte mit nun 76 Zählern seine Gesamtführung. Im zweiten BMW iFE.20 war diesmal der ehemalige Soldat und mehrfache Medaillengewinner bei den Invictus Games, Gareth Paterson (GBR), am Start.
 
© BMW Motorsport
 

Reaktionen auf Round 4:

 
Maximilian Günther (#28 BMW iFE.20, Rennergebnis: Ausfall, Gesamtwertung: 65 Punkte): „Es ist natürlich schade, beim ersten Mal, dass ich es in dieser Saison nicht aufs Podium geschafft habe, gleich ganz ohne Punkte zu bleiben. Leider habe ich am Start einen Fehler gemacht und bin zu früh losgerollt. In der ersten Kurve wurde es dann chaotisch, aber ich bin irgendwie durchgekommen. Nach meiner Durchfahrtstrafe war ich dann so weit hinten, dass ich alles riskieren musste, um vielleicht doch noch Punkte zu holen. Dabei habe ich die Mauer getroffen und musste das Rennen in der Folge beenden.“
 
Alexander Sims (#27 BMW iFE.20, Rennergebnis: Ausfall, Gesamtwertung: 1 Punkt): „Das war ehrlich gesagt ein fürchterliches Rennen. Im Qualifying im Nassen kam ich nicht gut zurecht und musste daher von weit hinten starten. In der ersten Kurve tauchten dann plötzlich mehrere Fahrzeuge nebeneinander vor mir auf. Ich hatte keine Chance auszuweichen, und mein Auto war danach stark beschädigt. Ich bin noch an die Box gefahren, um es reparieren zu lassen, war danach aber so weit hinten, dass ich direkt ausgeschieden bin.“

BMW Motorsport / DW

| Bildergalerie