Anzeige

Die 2021er-Ausgabe wird der vierte Lauf des Formel-E-Events in Monaco sein
© ABB FIA Formula E | Zoom

Formula E, FIA und ACM stellen neues Strecken-Layout für Monaco E-Prix vor

Die Formel E, die FIA und der Automobile Club de Monaco (ACM) haben heute das neue Streckenlayout für den Monaco E-Prix 2021 am 8. Mai vorgestellt. Der 19 Kurven und 3,32 Kilometer Stadtkurs führt die vollelektrischen Autos nach der ersten Kurve „Sainte Dévote“ den Hügel hinauf und bietet einen neuen Abschnitt für die Formel E, einschließlich der berühmten Kurven um den Casino-Platz, „Mirabeau“, die Grand-Hotel-Haarnadel und „Portier“. Und: Die LED-Lichter am Halo werden weithin sichtbar sein, wenn die Autos zum ersten Mal in der Geschichte der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft durch den Tunnel von Monaco fahren – er allein ist bereits eine Motorsport-Berühmtheit.

Die in der Gen2-Ära vorgenommenen Verbesserungen bei Leistung und Reichweite der Autos ermöglichen es, den Monaco E-Prix auf einem längeren Streckenlayout auszutragen. Die ehemaligen Champions Sébastien Buemi (SUI, Nissan e.dams) und Jean-Éric Vergne (FRA, DS Techeetah) haben bereits jeweils die Siegertrophäe von Seiner Königlichen Hoheit Fürst Albert II. von Monaco entgegengenommen, wobei Buemi in der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft mit zwei E-Prix-Siegen der erfolgreichste Fahrer auf den Straßen von Monaco ist. 

 
Die 2021er-Ausgabe wird der vierte Lauf des Formel-E-Events in Monaco sein, wobei die Veranstaltung weiterhin im Zweijahresrhythmus Teil des Kalenders ist. Die von der FIA (Fédération Internationale de l‘Automobile) homologierte Strecke weist eine geänderte Platzierung der Randsteine in „Sainte Dévote“ auf, exakt wie bei ihrer Einführung im Jahr 1929, und einer Änderung des Layouts der Schikane in „Turn 11“ entlang an der Hafenfront am Ausgang des Tunnels.
 
Lauf sieben der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2020/21 – der Monaco E-Prix – wird am 8. Mai um 16:00 Uhr Ortszeit ausgetragen.

ABB FIA Formula E / DW