Anzeige

Aufgewirbelter Werbebanner verfängt sich im Audi e-tron FE07 des Deutschen
© Audi Motorsport | Zoom

Formel E: Werbebanner kostet René Rast mögliches Podium

Ein Werbebanner kostete René Rast vom Team Audi Sport ABT Schaeffler beim sechsten Lauf der Formel-E-Weltmeisterschaft in Valencia (Spanien) ein mögliches Podiumsresultat.

Formel E 2021, Valencia ePrix - 5. Saisonrennen

Zur Galerie >

Der dreimalige DTM-Champion zeigte von Startplatz 14 eine eindrucksvolle Aufholjagd, die ihn bis auf den dritten Platz nach vorn brachte. „Das Podium wäre heute definitiv drin gewesen“, sagte der Deutsche nach dem spannenden Rennen. „Doch dann hat André Lotterer direkt vor mir einen Werbebanner aufgewirbelt, der an meinem Auto hängenblieb. Ab diesem Moment ging nichts mehr. Das war extrem ärgerlich.“

Audi Sport ABT Schaeffler punktet in Valencia erneut mit beiden Autos
Audi Sport ABT Schaeffler punktet in Valencia erneut mit beiden Autos
© Audi Motorsport 
 
 
Rast verlor in der Schlussphase drei Positionen, sammelte als Sechster aber wichtige WM-Punkte. Der Deutsche verbesserte sich in der Gesamtwertung auf Rang sechs und hat vor dem nächsten Lauf in Monaco am 8. Mai nur 18 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.
 
Lucas di Grassi musste sich nach einem Fehler im Qualifying mit Startplatz 22 begnügen. Der Brasilianer machte im Rennen zwölf Positionen gut, überquerte die Ziellinie als Zehnter und unterstrich damit ebenfalls die Leistungsfähigkeit des Audi e-tron FE07.
 
„René und Lucas sind beide starke Rennen gefahren“, sagte Teamchef Allan McNish. „Wir haben auch heute wieder gesehen, wie stark unser Auto ist – beide Fahrer haben sich in die Punkteränge nach vorn gekämpft.“ 
 
Ohne Punkte blieb am Sonntag das Kundenteam Envision Virgin Racing. Nick Cassidy und Robin Frijns belegten die Plätze 13 und 19.

Audi Motorsport

| Bildergalerie