Anzeige

Wehrlein wird Achter beim Formel-E-Rennen in Rom
© AFP/SID/KENZO TRIBOUILLARD | Zoom

Formel E: Wehrlein Achter in Rom

Der frühere Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein hat seinem Premierensieg in der Elektro-Rennserie Formel E kein weiteres Spitzenergebnis folgen lassen.

Köln (SID) - Der frühere Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein hat seinem Premierensieg in der Elektro-Rennserie Formel E kein weiteres Spitzenergebnis folgen lassen. Beim vierten Saisonlauf in Rom landete der 27-Jährige im Porsche am Samstag auf Rang acht und war damit bester Deutscher. Das dritte Rennen des Jahres in Mexiko hatte Wehrlein gewonnen, es war im vierten Jahr sein erster Formel-E-Sieg.

Am Samstag feierte nun der Neuseeländer Mitch Evans im Jaguar seinen ersten Saisonerfolg, er setzte sich vor Robin Frijns (Envision) aus den Niederlanden und dem Belgier Stoffel Vandoorne (Mercedes) durch. Wehrleins Porsche-Teamkollege Andre Lotterer wurde Zehnter, Maximilian Günther (Nissan) schied nach einem Unfall früh aus.

In der Fahrerwertung der Weltmeisterschaft liegt weiter der Schweizer Edoardo Mortara (49 Punkte/Venturi) ganz vorne, sein Vorsprung schmolz aber: Nur noch drei Zähler trennen ihn vom früheren Formel-1-Fahrer Vandoorne. Wehrlein (34) rutschte vom dritten auf den sechsten Gesamtrang ab.

Am Sonntag steigt das fünfte Saisonrennen ebenfalls in Italiens Hauptstadt, anschließend fährt die Formel E am 30. April in Monaco. Am 14. und 15. Mai kommt die Elektroserie für zwei Rennen nach Berlin.

© 2022 Sport-Informations-Dienst, Köln