Anzeige

Jake Dennis (GBR) #27
© BMW Motorsport | Zoom

Formel E Track Facts und Schlüsselfaktoren: BMW i Andretti Motorsport vor dem Puebla E-Prix

Nach sechs Wochen Pause reist das BMW i Andretti Motorsport Team am kommenden Wochenende zum Puebla E-Prix (MEX), wo die Rennen acht und neun die zweite Saisonhälfte der ABB FIA Formula E World Championship einläuten. Die permanente Rennstrecke nahe der Hauptstadt Mexico City liegt auf 2.300 Metern Höhe und ist für alle Teams und Fahrer Neuland. Jake Dennis (GBR) und Maximilian Günther (GER) gehen als Zehnter und 16. in der Fahrerwertung am Samstag in den Qualifying-Gruppen zwei und drei an den Start. In unserer Vorschau stellen wir die wichtigsten Fakten und Schlüsselfaktoren zu einem erfolgreichen Puebla E-Prix vor.

TRACK FACTS PUEBLA.

Streckenlänge

2,93 km. Gegen den Uhrzeigersinn.

Kurven

16 – 7 Rechts-, 9 Linkskurven.

Streckenbelag

Für eine permanente Rennstrecke sehr wellig.

Griplevel

Mittel. Moderate Verbesserung des Grips zwischen den Qualifying-Gruppen erwartet.

Streckenlayout

Schnelle Strecke mit langer Geraden und vielen schnellen und mittelschnellen Kurven. Windschatten wird eine wichtige Rolle spielen. T16 ist Teil eines Ovals und hat daher ein Banking. Strecke liegt auf 2.300 Metern, daher niedriger Luftdruck. In Kombination mit hohen Temperaturen Faktor für Batteriekühlung.

Reifenverschleiß

Wegen der überhöhten Kurve 16 auf der rechten Seite relativ hoch.

Top-Speed

Ca. 245 km/h.

Überholen

Sehr gute Überholmöglichkeit vor T1.

Schlüsselfaktoren

Set-up für neue Strecke, smartes Reifenmanagement, Energiemanagement.


Stimmen vor dem Puebla E-Prix:

 
Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport):
 
„Wir gehen mit einigen guten Ergebnissen im Gepäck in die zweite Saisonhälfte. Die Punkte, die wir zuletzt gesammelt haben, bedeuten aktuell Platz fünf in der Teamwertung. Nun wollen wir die Lücke zu den Plätzen drei und vier schließen. Die für uns alle neue Strecke in Puebla ist ein Mix aus einem Ovalkurs und einem engen Infield. Windschatten wird auf der langen Start-Ziel-Geraden und auch auf der Gegengeraden sicher eine wichtige Rolle spielen. Auf dem generell schnellen Kurs erhoffen wir uns einiges von der guten Effizienz des BMW i Antriebsstrangs.“
 
Jake Dennis (#27 BMW iFE.21):
 
„Auch in den sechs Wochen Pause haben wir immer weitergearbeitet. Ich war fast die ganze Zeit in Deutschland und habe Einheiten im BMW Motorsport Simulator absolviert, um mich bestmöglich auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Die Tatsache, dass niemand die Strecke in Puebla kennt, ist gut für mich, denn so habe ich als Rookie die gleichen Voraussetzungen wie alle anderen Fahrer. Das letzte Mal hatte ich das in Valencia – und dort habe ich gewonnen. Hoffentlich können wir in Puebla ähnlich gute Resultate einfahren.“
 
Maximilian Günther (#28 BMW iFE.21):
 
„Puebla ist eine besondere Herausforderung. Die Strecke ist sehr flüssig, hat viele Bodenwellen und wird tolles Formel-E-Racing bieten. Speziell die lange Vollgas-Passage auf Start-Ziel, wenn wir zurück auf das Oval fahren, wird das Rennen sehr interessant machen. Ich freue mich sehr, die zweite Saisonhälfte in Mexiko zu starten.“
 
 

Auch interessant:
Formel E: TAG Heuer Porsche Formel-E-Team mit großen Erwartungen in zweite Halbzeit
Formel E: Höhenluft, Steilkurve und erweiterte Zone für den Attack Mode
Heimspiel für Audi bei Formel E in Mexiko

BMW Motorsport