Anzeige

Günther erhält eine Strafe wegen Überholung während der Safety Car Phase
© ABB FIA Formula E | Zoom

Formel E: Max Günther fällt wegen Strafe zurück, Vandoorne auf Platz Drei

Aufgrund einer nach dem Rennen verhängten Strafe verliert BMW i Andretti Motorsport Fahrer Max Günther seinen Platz auf dem Podium. Stattdessen rückt Stoffel Vandoorne von Mercedes-Benz EQ zum Abschluss des Saisonauftakts in Saudi-Arabien auf den dritten Platz vor.

Formel E: Saudia Diriyah E-Prix

Zur Galerie >

Nach dem chaotischen Saisonbeginn in Saudi-Arabien hat Max Günther von BMW i Andretti Motorsport nun seinen Platz auf dem Podium verloren, da er nach Befund der FIA einen Regelverstoß beging, als er Lucas di Grassi von Audi Sport Abt Schaeffler überholte, während das BMW i Safety-Car auf der Rennstrecke unterwegs war. 
 
Nach einem nervenaufreibenden Rennen, bei dem Günthers Teamkollege Alex Sims das Fahrerfeld von seinem Start von der Poleposition aus bis zum Ende der Rennzeit anführte, belegte der deutsche Fahrer vor di Grassi den zweiten Platz, was auch sein erster Podiumsplatz in der Formula E gewesen wäre. 
 
Nachdem das Verhalten des 22-jährigen Fahrers nach dem Rennen einer Prüfung unterzogen worden war, erhielt er eine Zeitstrafe von 24 Sekunden, wodurch er in der Rangliste deutlich zurückfiel. Dadurch stieg Mercedes-Fahrer Stoffel Vandoorne auf den dritten Platz auf und ergatterte damit seinen zweiten Podiumsplatz des Rennwochenendes – eine sensationelle Debütleistung für das neue Mercedes-Benz EQ Hersteller-Werksteam.  

ABB FIA Formula E

| Bildergalerie