Anzeige

Maximilian Günther verpasst den Sieg nur knapp
© PIXATHLON/PIXATHLON/SID/ | Zoom

Formel E: Günther holt Rang zwei in Marrakesch

Maximilian Günther (Oberstdorf) hat seinen zweiten Sieg in der Formel E nur knapp verpasst.

Formel E Marrakesh E-Prix

Zur Bildergalerie >

Köln (SID) - Maximilian Günther (Oberstdorf) hat seinen zweiten Sieg in der Formel E nur knapp verpasst. Der BMW-Pilot wurde am Samstag beim fünften Saisonlauf der Elektroserie in Marrakesch Zweiter hinter dem Portugiesen Antonio Felix da Costa (Techeetah). In einem engen Duell ließ Günther dabei Titelverteidiger Jean-Eric Vergne (Techeetah) aus Frankreich hinter sich.

Felix da Costa schob sich damit an die Spitze des Klassements, in dem nun auch Günther gut dasteht: Der 22-Jährige, der im Januar in Chile erstmals gewonnen hatte, schob sich auf Gesamtrang vier vor. 23 Punkte trennen ihn von der Spitze.

Günther war von Platz zwei gestartet und setzte sich zwischenzeitlich an die Spitze. In einem Rennen, das vom Energiemanagement geprägt war, musste er Felix da Costa letztlich aber ziehen lassen. 

Porsche-Pilot Andre Lotterer (Duisburg) kämpfte zwischenzeitlich um einen Rang auf dem Podest und wurde am Ende Achter. Daniel Abt (Kempten) im Audi und der frühere Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein (Worndorf/Mahindra) verpassten die Punkteränge. Das galt auch für Mercedes-Fahrer Stoffel Vandoorne (Belgien), der damit in der Gesamtwertung auf Platz sechs zurückfiel.

Der sechste Saisonlauf steigt am 4. April in Rom. In Berlin macht die Formel E am 21. Juni auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof Station.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln

| Bildergalerie