Anzeige

150 Mitarbeiter und Gäste von Audi Mexiko zu Gast an der Rennstrecke
© Audi Motorsport | Zoom

Formel E: Daniel Abt und Lucas di Grassi besuchen Audi-Werk in San José Chiapa

Die Formel E gastiert an diesem Wochenende in Mexiko-Stadt (Start Samstag um 16 Uhr Ortszeit/23 Uhr MEZ). Die beiden Audi-Piloten Daniel Abt und Lucas di Grassi nutzen die Gelegenheit, im Vorfeld des Rennens einen der modernsten und nachhaltigsten Audi-Standorte zu besuchen.

Seit 2016 produziert Audi in San José Chiapa im Bundesstaat Puebla den Audi Q5* und ab sofort auch die Hybridvariante* des Premium-SUV.
 
Das mexikanische Werk wird bereits zu 100 Prozent mit regenerativer Energie betrieben und will bis 2025 komplett CO2-neutral sein. „Der Besuch war sehr eindrucksvoll“, sagt Lucas di Grassi. „Die regenerative Energie wird in erster Linie aus Solarenergie bezogen. Puebla ist ein gutes Vorbild für moderne Automobilproduktion.“
 
Rund 150 Mitarbeiter und Gäste von Audi Mexiko werden Daniel Abt und Lucas di Grassi beim Rennen am Samstag die Daumen drücken. Das hat in der Vergangenheit gut geklappt: Audi Sport ABT Schaeffler ist in Mexiko-Stadt seit drei Jahren ungeschlagen.
 
Strecke in Mexiko-Stadt mit schnellster Kurve der Formel-E-Geschichte
© Audi Motorsport
Schon eine kleine Tradition und extrem populär ist eine Veranstaltung der Audi driving experience im Rahmen des Formel-E-Rennens. Zu den Fahrerlebnissen zählten dieses Mal auch Hotlaps mit Daniel Abt im vollelektrischen Audi e-tron*. 
 
Die Formel E steht für technische Innovationen und bei jedem Rennen sucht Audi nach spannenden Projekten und Start-ups in der Region. Am Donnerstag durften Daniel Abt und Lucas di Grassi einen Blick hinter die Kulissen der Firma Biomitech werfen. Das junge Technologieunternehmen entwickelt den künstlichen Baum BioUrban 2.0, der mithilfe von Fotosynthese 368-mal mehr CO2 abbaut als ein natürlicher Baum.
 
Nach dem Trackwalk am Freitagmorgen zeigten sich beide Audi-Piloten beeindruckt vom neuen Streckenlayout im Autódromo Hermanos Rodríguez. „Vor allem der erste Abschnitt ist richtig cool“, sagt Daniel Abt. „Die Zielkurve ist die schnellste in der Geschichte der Formel E“, ergänzt Lucas di Grassi. „Wir fahren deutlich über 200 km/h, das ist eine echte Herausforderung. Mir gefällt das neue Streckenlayout besser. Es ist wesentlich technischer als das bisherige Layout mit den engen, unberechenbaren Schikanen.“
 
Dank der neu gestalteten Zielkurve verfügt Mexiko-Stadt über den längsten Vollgasabschnitt im Formel-E-Kalender. Kombiniert mit der bisher längsten Renndistanz dürfen sich die Fans auf ein Rennen freuen, bei dem das Energiemanagement eine entscheidende Rolle spielen wird und die Entscheidung wie im Vorjahr erst auf den letzten Metern fallen dürfte. 2019 sicherte sich Lucas di Grassi den Sieg mit einem spektakulären Überholmanöver auf der Zielgeraden.
 
Daniel Abt feierte 2018 in Mexiko seinen ersten Formel-E-Sieg überhaupt – ein prägendes Erlebnis, zu dessen Erinnerung sich der 27 Jahre alte Deutsche sogar einen mexikanischen Totenkopf als Tattoo auf den Oberarm stechen ließ. An diesem Wochenende ist Abt damit nicht allein: Audi hat temporäre Tatoos in Form von Abziehbildern produziert, die an alle Teammitglieder und Fans verteilt werden.
 
Das Rennen in Mexiko startet Samstag um 16 Uhr Ortszeit (23 Uhr MEZ) und führt wie gewohnt über 45 Minuten plus eine Runde. Das ZDF zeigt den Lauf im Livestream unter zdf.de. Wie immer überträgt auch Eurosport live. 

Audi Motorsport