Anzeige

Buemi gewinnt vor Evans und da Costa in New York
© ABB FIA Formula E | Zoom

Formel E: Buemi gewinnt in New York, aber das Desaster für Champ Vergne verlängert den Kampf um den Meisterschaftstitel

(Speed-Magazin.de) Buemi holt seinen ersten Saisonsieg in Brooklyn, doch der desaströse Schlag für Vergne verlängert den Kampf um die Meisterschaft um einen weiteren Tag. Was alles passiert ist...

Der Fahrer von Nissan e.dams und Polesetter Sebastien Buemi zogen ab und übernahmen früh die Führung, während der Rest des Fahrerfeldes auf dem 1,4-Meilen-Stadt Kurs durch Brooklyn folgte.

Nur wenig später drehte sich Jose Maria Lopez von Geox Dragon nach einem Schlag von Sam Bird von Envision Virgin Racings und sorgte für Chaos in Kurve 7. Bei dem Versuch, dem Fahrerfeld auszuweichen, traf DS Techeetah Fahrer Andre Lottrerer seinen Teamkollegen und Titelaspiranten Jean-Eric Vergne, durchbohrte seinen Hinterreifen und zwang ihn in die Box. Mit dem neuen Reifen kehrte Vergne als 19. auf die Strecke zurück - weit entfernt von den Punkten, die er so dringend benötigte.

In der Zwischenzeit folgte Lotterer seinem Teamkollegen in die Box, um den Schaden an der Vorderseite seines Autos zu reparieren. Sein Kotflügel und Radkasten waren über die Strecke verteilt und das Rennen ging weiter. Vergne jagte di Grassi auf dem 11. Platz - nur eine Position von den Punkten entfernt.

Buemi an der Spitze verteidigte die Führung gegen Alex Lynn von Panasonic Jaguar Racing auf dem zweiten Platz. Hinter Lynn hielt BMW i Andretti Motorsport-Fahrer Alex Sims Abstand und fuhr auf der dritten Position, während Buemi und Lynn um den Spitzenplatz kämpften.

Nach einem Kontakt in den ersten Runden schied Robin Frijns von Envision Virgin Racing aufgrund eines erlittenen Schadens aus. 20 Minuten vor dem Ziel verlangsamte Lynn die Fahrt und meldete Probleme mit dem Auto. Der Brite kam nach Kurve 11 zum Stehen und fiel von vorne aus. Er schied aus dem Rennen, ohne sein erstes Podium in dieser Saison zu gewinnen.

Mit dem Einsatz des BMW i8 Safety Car gruppierte sich das Fahrerfeld mit Buemi an der Spitze, Sims an zweiter Stelle und Daniel Abt von Audi Sport Abt Schaeffler auf dem dritten Platz. Um einen Platz auf dem Podium zu ergattern, rutschte Evans in Kurve 4 an Abt vorbei und landete auf dem dritten Platz. Auf der Ideallinie fiel Abt auf den neunten Platz zurück, einen Platz hinter seinen Teamkollegen Lucas di Grassi, der auf den achten Platz vorgerückt war.

Etwas weiter unten war Titelverteidiger Vergne auf den 14. Platz vorgerückt, immer noch vier Plätze außerhalb der Punkte. Evans war immer noch fest entschlossen, den ersten Platz zu belegen, und machte einen weiteren Move, um Buemi die Führung abzunehmen.

Acht Minuten vor Schluss führte Buemi, gefolgt von Evans als Zweitem und Antonio Felix da Costa als Drittem. In der letzten Runde des Rennens zerstörte ein desaströser Schlag in Kurve 2 zwischen Vergne und Massa die Chancen des Franzosen, sich heute den Titel Meisterschaft zu sichern.

Als Erster überquerte Buemi die Ziellinie und sicherte sich seinen ersten Saisonsieg, gefolgt von Evans als Zweitem und da Costa als Drittem.

ABB FIA Formula E