Anzeige

Linde: „Die Formel E wird für mich eine völlig neue Herausforderung werden."
© BMW Motorsport | Zoom

BMW Werksfahrer Sheldon van der Linde soll 2021 im GT-Sport und in der Formel E zum Einsatz kommen

Auch nach dem Ende des werksseitigen Engagements in der DTM wird Sheldon van der Linde (RSA) in der Saison 2021 ein umfangreiches Renn- und Testprogramm als BMW Werksfahrer absolvieren. Der Südafrikaner, der am vergangenen Wochenende bei seinem Heimspiel, den 9 Stunden von Kyalami (RSA), im BMW M6 GT3 triumphierte, wird in der kommenden Saison weiterhin bei den großen GT-Rennen für BMW Motorsport im Einsatz sein. Gleichzeitig wird er eine wichtige Rolle in der letzten Phase der Entwicklung des neuen BMW M4 GT3 spielen. Eine völlig neue Herausforderung steht van der Linde in seiner geplanten Rolle als Test- und Ersatzfahrer für BMW i Andretti Motorsport in der ABB FIA Formula E World Championship bevor.

Vorbehaltlich der Bestätigung durch den Automobil-Weltverband FIA, der für die Erteilung der Formel-E-Fahrerlizenzen verantwortlich ist, wird van der Linde bereits zum Saisonauftakt der Formel E am 16./17. Januar 2021 als Teil des BMW i Andretti Motorsport Teams in Santiago (CHI) vor Ort sein. Er ist dort in alle Meetings und Abläufe des Teams involviert und steht bereit, falls einer der beiden Stammfahrer Maximilian Günther (GER) und Jake Dennis (GBR) ausfallen sollte. Bei Testfahrten und im BMW Motorsport Simulator in München (GER) hat er sich bereits mit dem BMW iFE.21 vertraut gemacht.
 
Ein großes Augenmerk wird 2021 auch auf der Entwicklung des BMW M4 GT3 liegen, der erste Testeinsätze absolvieren soll, um 2022 optimal vorbereitet in den Händen von BMW Kundenteams weltweit an den Start zu gehen. Van der Linde hat bereits Testfahrten mit dem neuen Rennfahrzeug absolviert. Diese wird er im kommenden Jahr intensiv fortsetzen. Zusätzlich wird er im BMW M6 GT3 Rennen fahren. Details zum Rennprogramm werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.
 
„Die Formel E wird für mich eine völlig neue Herausforderung werden. Ich war noch nie zuvor in Electric Racing involviert und fiebere der Aufgabe entgegen“, sagt van der Linde. „Die Weiterentwicklung des BMW M4 GT3 ist mindestens genauso aufregend. Wir haben schon viel Arbeit in das Fahrzeug investiert und werden das natürlich auch im kommenden Jahr fortsetzen, um den Kunden für 2022 ein möglichst erfolgreiches Fahrzeug zu übergeben. Ich bin grundsätzlich sehr froh, in diesen herausfordernden Zeiten weiterhin für BMW Motorsport fahren zu können. Für mich fühlt es sich wie eine zweite Familie an.“
 
Van der Linde ist seit 2019 BMW Werksfahrer. In der DTM fuhr er in zwei Saisons einen Sieg, eine Poleposition und zwei Podestplätze ein. 2020 belegte er den sechsten Platz in der Fahrerwertung. Im BMW M6 GT3 gewann er am vergangenen Wochenende die 9 Stunden von Kyalami und stand bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring (GER) als Dritter auf dem Podium.

BMW Motorsport / DW