Anzeige

DS TECHEETAH Pilot Antonio Felix Da Costa gewinnt ersten e-Prix nach fünfmonatiger Pause
© DS Automobiles | Zoom

Antonio Felix Da Costa führt seinen DS E-TENSE FE20 zum Sieg im ersten finalen Rennen von Berlin

Im überaus spannenden Finale des ersten Berliner e-Prix hat DS TECHEETAH Pilot Antonio Felix Da Costa einen Start-Ziel-Sieg eingefahren. Mit der Maximalausbeute von 30 Punkten im ersten Rennen baute er seine Führung in der Fahrerwertung aus und zeigte sich in Bestform für das intensivste Finale der Motorsportgeschichte.

Die Formel E-Saison 2019/2020 geht mit einem Finale zu Ende, das es so noch nie gegeben hat: Nach sechs Rennen innerhalb von neun Tagen in Berlin werden die Titel vergeben. Dies bedeutet für Fahrer und Teams einen extremen Leistungsdruck, dem sie auf drei verschiedenen Streckenprofilen standhalten müssen.
 
DS TECHEETAH startete mit einer Top-Performance: Antonio Felix Da Costa und Jean-Éric Vergne belegten nach dem Qualifying die ersten beiden Startplätze. Während Antonio Felix Da Costa das Rennen für sich entscheiden konnte, überzeugte Teamkollege Jean-Éric Vergne mit einem starken Start und einigen herausragenden Fahrmanövern in der Attack Mode Zone. Kurz vor Rennende wurde er jedoch in einen Unfall verwickelt und musste sein Fahrzeug abstellen. Dank des Sieges konnte Antonio Felix Da Costa seinen Vorsprung in der Fahrerwertung auf 41 Punkte ausbauen. Auch in der Teamwertung liegt DS TECHEETAH mit 36 Punkten vor der Konkurrenz. In fünf weiteren Rennen bis zum 13. August werden die Entscheidungen um die Titel fallen.
 
Das nächste Rennen findet bereits heute, 6. August, um 19.00 Uhr statt und wird auf Eurosport 1 und im Netz über einige Livestreams übertragen.

DS Automobiles / DW