Anzeige

Krönung des ersten Formel-E-Weltmeisters auf dem Berliner Podium
© ABB FIA Formula E | Zoom

ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft: großes Saisonfinale vor Live-Publikum am 14. und 15. August in Tempelhof

Sportlicher und emotionaler Höhepunkt – und das vor Publikum: Am Wochenende des 14./15. August wird das große Saisonfinale der vollelektrischen Rennserie ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft mit einem Doppelrennen in Berlin gefeiert. Auf dem historischen Flughafen Tempelhof steigt dabei ein behutsam organisiertes Motorsport-Festival, bei dem Premieren-Champions gekürt werden. In der aktuell laufenden siebten Saison geht es für die Teams und Fahrer zum ersten Mal um offizielle Weltmeister-Titel der FIA. Die Formel-E-WM ist nur eine von insgesamt fünf Serien mit Weltmeisterschafts-Prädikat der FIA im Automobilrennsport.

In enger Zusammenarbeit mit den Berliner Behörden und mit einem strengen Sicherheits- und Hygienekonzept, lässt die Formel E erstmals seit Beginn der Covid-19-Pandemie wieder öffentliches Publikum an die Rennstrecke. Voraussetzung für den Eintritt zu den Tribünen ist eines der drei „G“: Getestete, Geimpfte und Genesene dürfen in den Genuss des voraussichtlich packendsten Saisonfinales der Formel-E-Geschichte kommen. 
 
Wie beliebt die ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft beim deutschen Publikum ist, bewiesen zudem auch die extrem starken TV-Zahlen. Der Free-TV-Sender SAT.1, der die Rennen der rein elektrischen Rennserie live überträgt, verzeichnete zuletzt 1.700.000 Gesamtzuschauer. Vor den verbleibenden zwei Events liegt der Marktanteil bei einer Spitze von 8,2 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Durchschnittlich sahen sich die bisherigen elf E-Prix 1,1 Millionen Gesamtzuseher live im Free-TV an. 
 
Nur ein Besuch vor Ort steigert das Live-Erlebnis für Fans, die sich jetzt über die offizielle Website der Formel E Eintrittskarten sichern können. Pro Renntag steht ein limitiertes Kontingent von bis zu 5.500 Tribünentickets zur Verfügung. Voraussetzungen für den Eintritt sind ein negativer Antigen-Schnelltest-Nachweis, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder offizielle EU-Zertifikate über die vollständige Impfung oder Genesung, die via QR-Code oder der „CovPass“-App des Robert Koch Instituts vorgelegt werden müssen. 

Nach großer TV-Reichweite öffnet die Formel E die Tribünen für deutsche Fans
© ABB FIA Formula E

Einfach großartiger Sport – in der Formel E bleibt es spannend bis zum letzten Meter

Die Zuschauer erwartet ein aufregender Kampf um die ersten Formel-E-Weltmeistertitel mit mutigen Überholmanövern und kluger Strategie auf der Rennstrecke. Der Brite Sam Bird setzte sich zuletzt in New York an die Spitze der Fahrerwertung. Bei dem geringen Punkteunterschied innerhalb der Top Ten und der gewohnten Unvorhersehbarkeit der Rennserie, bleibt es wohl bis zum großen Finale in Berlin spannend. Derzeit haben noch 18 Fahrer die Möglichkeit, sich beim kommenden Doubleheader in London und damit unmittelbar vor den Rennen in Berlin an die Tabellenspitze zu setzen. Unter ihnen auch die Deutschen René Rast (Audi) und Pascal Wehrlein (Porsche), beide DTM-Champions, Maximilian Günther (BMW) und André Lotterer (Porsche). Um Laufsiege und WM-Titel kämpfen auch die deutschen Werksteams von Audi, BMW, Porsche und Mercedes-EQ.
 
Berlin bietet seinen Fans dabei eine weitere Besonderheit: Als einzige Doppelveranstaltung im 2020/21er-Formel-E-Kalender stellt Tempelhof die Fahrer und Teams mit zwei unterschiedlichen Streckenvarianten vor Herausforderungen. Das gewohnte Layout wird am Samstag gegen den Uhrzeigersinn und am Sonntag im Uhrzeigersinn befahren. Zuletzt waren die sechs Doppelveranstaltungen in Diriyya (Saudi-Arabien), Rom (Italien), Valencia (Spanien), Puebla (Mexiko), New York (USA) und der am kommenden Wochenende anstehende Doppellauf in London (Großbritannien) auf jeweils identischer Konfiguration abgehalten worden, Monaco bildete zudem den einzigen Einzellauf der „Season Seven“.

Limitierte Anzahl an Tribünentickets ab sofort erhältlich © ABB FIA Formula E
 

Und mehr als nur Sport – E-Village erlebt in Berlin behutsames Comeback

Die mit Sicherheitsabstand platzierten Tribünensitze bieten ein großartiges Live-Erlebnis mit bester Sicht auf die Rennstrecke und gut einsehbare Screens. Somit entgeht den Fans vor Ort keine Sekunde des Renngeschehens und der Siegerehrung auf dem Podium. Abseits des Fahrerlagers sorgt die Formel E im E-Village unter Einhaltung der Hygienevorschriften für ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm für große und kleine Fans mit Live-Musik, verschiedenen Foodtrucks, Fahrsimulatoren und vielen Attraktionen rund um die Elektromobilität. 

Je nach gewählter Tribüne und Sitzplatz gelten Ticketpreise von 49,00 bis 99,00 Euro, Eintrittskarten für Kinder beginnen bei 25,00 Euro.
 
Wer es an dem Rennwochenende nicht zum Flughafen Tempelhof schafft oder den 2021 Berlin E-Prix presented by CBMM Niobium lieber vom heimischen Sofa verfolgen möchte, der schaut einfach das große Saisonfinale live in SAT.1 oder online über ran.de.

Auch interessant:
Formel E: BMW i Andretti Motorsport Stimmen vor dem London E-Prix
Audi bereit für das London-Comeback der Formel E
Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team will noch in den Titelkampf eingreifen

ABB FIA Formula E