Anzeige

Luke Browning's Crash in der Formel 4 am Nürburgring spielte Bearman voll in die Karten
© speedpictures | Zoom

ADAC Formel 4 Tim Tramnitz fährt Start-Ziel Sieg am Nürburgring ein und wahrt Titelchance

Der 16jährige Tim Tramnitz hat mit seinem Sieg am Samstag im Titelkampf entscheidend Boden gut gemacht und seinen Rückstand auf Formel 4 Tabellenführer Oliver Bearman (16, Großbritannien, Van Amersfoort Racing) verkürzt. Der von der ADAC Stiftung Sport geförderte Hamburger gewann das erste Rennen des Wochenendes auf dem Nürburgring vor dem Schweizer Joshua Dufek (16, Van Amersfoort Racing) und Vlad Lomko (16, Russland, US Racing).

Am Start hatte Bearman kurz die Führung inne
Am Start hatte Bearman kurz die Führung inne                 ©speedpictures

P5 für Bearman: Vorsprung auf Tramnitz schrumpft auf 8 Punkte


Tim Tramnitz: "Der Sieg fühlt sich natürlich gut an, er hat die Meisterschaft nochmal spannender gemacht, aber es wird morgen in Rennen 2 wichti gut nach vorne zu fahren und dann in Rennen 3 nochmal voll anzugreifen“. Tramnitz weiss, dass auf dem Weg zum Titel noch viel Arbeit wartet. Tramnitz und Bearmann hatten am Anfang des Rennens einen harten Fight um die Führung, in dem sich der Berliner an der Spitze behauptete.

Bearman handelte sich einen Schaden am Frontflügel ein und musste daraufhin an die Box zum wechseln. Dadurch fiel er bis ans Ende des Feldes zurück. Aufgrund des Unfalls von Luke Browning ging das Safety-Car auf die Strecke und Bearman konnte wieder aufschliessen. Der Engländer startete eine furiose Aufholjagd und fuhr am Ende bis auf Platz fünf nach vorne.

Saisonsieg Nummer 5 für Tim Tramnitz und intakte Titelchancen
Saisonsieg Nummer 5 für Tim Tramnitz und intakte Titelchancen                  ©speedpictures


Oliver Bearman nach seiner Aufholjagd: „Ich hatte in Runde eins Kontakt mit Tramnitz, was mein Fehler war - so wollen wir nicht fahren. Es war dann ein glücklicher Umstand für mich, dass das Safetycar rauskam. So hatte ich die Chance nochmal ans Feld ranzukommen und wenigstens Punkte zu sammeln. Damit ist die Meisterschaft natürlich nochmal spannend, was wir ehrlich gesagt so gar nicht wollten. Trotzdem haben wir morgen eine gute Ausgangssituation mit Platz eins und das sollte gut werden."

Am Sonntag fällt in den letzten beiden Rennen die Entscheidung in dieser achten Saison der ADAC Formel 4 am Nürburgring.  Maximal 50 Punkte sind zu holen. Beim zweiten Rennen der Highspeedschule des ADAC am Sonntag um 9:45 Uhr startet Bearman von Platz eins, gefolgt von Dunne und Joshua Dufek. Tramnitz geht von Platz vier ins Rennen.

Auch interessant:
ADAC GT 4 Germany Rennen Samstag Boxenstopp-Drama bei Hofor-Racing Bonk Motorsport
Ergebnis Formel 1 Mexiko 3.Training: Red Bull Perez und Verstappen vor Mercedes Hamilton und Bottas
ADAC GT Masters: Mies und Feller auf Titelkurs

Horst Bernhardt