Anzeige

Bernier bestätigt seine starke Form
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC Formel 4 Saisonfinale: Erste Bestzeit für Bernier

Victor Bernier setzt im ersten Training der ADAC Formel 4 beim Saisonfinale in Oschersleben die Bestzeit. Die Titelaspiranten liegen eng zusammen.

Der Franzose Victor Bernier hat seine starke Form im Saisonendspurt bestätigt und im 1. Freien Training der ADAC Formel 4 in Oschersleben die Bestzeit gesetzt. Der 16-Jährige vom Team R-ace GP, der am Lausitzring unter anderem mit einem Laufsieg geglänzt hatte, fuhr bei feuchten Bedingungen eine Rundenzeit von 1:39,802 Minuten und war damit knapp vier Zehntelsekunden schneller als sein Teamkollege Kirill Smal. Der Hamburger Tim Tramnitz, der sich in der Vorwoche bereits vorzeitig den Rookietitel gesichert hatte, wurde knapp hinter Smal Dritter.
 
Beim Saisonabschluss in Oschersleben sind alle Augen auf den Meisterschaftskampf gerichtet. Noch vier Fahrer haben theoretische Chancen auf den Titelgewinn, alles läuft aber auf ein Duell der beiden Van-Amersfoort-Piloten Jonny Edgar und Jak Crawford hinaus. Der Brite Edgar geht mit 23 Punkten Vorsprung auf den US-Amerikaner Crawford in das Wochenende. Auch im ersten Training lagen beide Fahrer eng beieinander, Crawford wurde Vierter, Edgar folgte auf dem fünften Platz. Elias Seppänen, der ebenfalls noch Titelchancen besitzt, belegte den sechsten Platz.
 
Am Freitagnachmittag steht das 2. Freie Training auf dem Programm, ehe es ab Samstag wichtig wird. Nach dem Qualifying am Morgen (08.00 Uhr) folgt am Samstagmittag (12.00 Uhr) das erste Rennen, in dem aber noch keine endgültige Titelentscheidung fallen kann. Alles läuft somit auf einen Showdown am Sonntag hinaus, wenn die beiden abschließenden Läufe der Saison (09.25 Uhr und 14.55 Uhr) über die Bühne gehen.

ADAC Motorsport / DW