Anzeige

Der 15-Jährige wird 2020 die italienische Serie und ausgewählte Rennen der ADAC Formel 4 bestreiten
© Prema Powerteam | Zoom

ADAC Formel 4: Prema Powerteam mit Rookie Dino Beganovic

Der Schwede fiebert der Saison entgegen - schon jetzt ist seine Vorfreude groß: "Ich hätte mir kein besseres Team als Prema wünschen können."

Das Prema Powerteam geht mit Dino Beganovic in die kommende Saison. Der Schwede wird 2020 sein Formel-4-Debüt geben und für den italienischen Traditionsrennstall neben der kompletten italienischen Formel-4-Serie auch ausgewählte Rennen der ADAC Formel 4 bestreiten. Der Startschuss zur sechsten Saison der ADAC-Nachwuchsserie fällt am Wochenende 24.-26. April. Auf dem Programm stehen sieben Wochenenden mit 21 Rennen. Alle Rennen werden bei SPORT1 sowie online im Livestream auf verschiedenen digitalen Plattformen übertragen.
 
Beganovic startete seine Karriere 2011 im Kart. 2018 und 2019 gelang ihm der Durchbruch, als er zweimal in Folge die schwedische Meisterschaft gewann. Auf internationaler Ebene war Beganovic ebenfalls erfolgreich, 2019 wurde er Zweiter bei der WSK Euro-Serie. In der Saison 2020 geht er nun seinen nächsten Karriereschritt. Zusätzlich zu seinem Debüt im Single-Seater erhält Beganovic weitere Unterstützung als Mitglied der Ferrari Driver Academy.
 
"Dino hat uns bisher sehr beeindruckt und wir freuen uns sehr, ihn auf dem richtigen Weg für sein Wettbewerbsdebüt zu begleiten", sagt Teamchef Angelo Rosin. "Er ist jung und vielversprechend und somit ein perfekter Kandidat für das Prema Powerteam."
 
Auch Beganovic kann seine Premiere kaum erwarten: "Dies ist eine phantastische Möglichkeit. Ich kann der Ferrari Driver Academy nicht genug danken und hätte mir wirklich kein besseres Team als Prema wünschen können. Sie waren in den letzten Jahren die herausragende Kraft - nicht nur in der Formel 4, sondern auch in der Formel 3 und der Formel 2. Genau diese Erfahrung brauche ich in meinem Rookie-Jahr. Ich bin mir sicher, dass es viel zu lernen gibt, aber ich habe mich von Anfang an im F4-Auto wohlgefühlt und die besten Leute um mich herum."

ADAC Motorsport