Anzeige

Van Amersfoort Racing startet geschlossen von der Spitze
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC Formel 4: Pirelli Pole Position Award für Crawford

Jak Crawford sichert sich die Pole Position für das erste Rennen der ADAC Formel 4 auf dem Nürburgring. Rennstart ist am Freitag um 15.05 Uhr. Der US-Amerikaner Jak Crawford ist seiner Favoritenrolle aus dem Freien Training gerecht geworden und hat sich den Pirelli Pole Position Award für das erste Rennen der ADAC Formel 4 auf dem Nürburgring gesichert. Der 15-Jährige vom Team Van Amersfoort Racing setzte sich mit einer Zeit von 1:42,103 Minuten ganz knapp mit 0,020 Sekunden vor dem Berliner Joshua Dürksen (ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) durch. Da Dürksen beim letzten Rennwochenende auf dem Hockenheimring wegen eines Kontaktes mit Crawford aber eine Startplatzstrafe von fünf Positionen für das kommende Rennen erhielt, geht der 16-Jährige nur vom siebten Platz aus in das erste Rennen des Wochenendes am Freitag (15.05 Uhr).

Neben Crawford startet damit der Meisterschaftsführende Jonny Edgar (Van Amersfoort Racing) aus der ersten Startreihe. Die starke Vorstellung des niederländischen Rennstalls machte Francesco Pizzi mit Startplatz drei perfekt. Das Qualifying für den zweiten Lauf steigt am Freitagmorgen (08.10 Uhr), ehe es für die Nachwuchsrennfahrer in den drei Rennen um Punkte geht. Nach dem Auftaktrennen am Freitagnachmittag stehen die beiden weiteren Läufe am Samstag (08.25 Uhr und 13.10 Uhr) auf dem Programm. SPORT1 und SPORT1+ zeigen die Rennen im TV, zudem gibt es Livestreams auf adac.de/motorsport, SPORT1.de, YouTube.com/ADAC und der Facebook-Seite der ADAC Formel 4.
 
Die Nachwuchstalente aus der Highspeedschule des ADAC sorgten im Rahmen des ADAC Total 24-Stunden-Rennens bereits im ersten Kräftemessen für Hochspannung, immer wieder wechselte die Führung hin und her. Dann legte Dürksen mit seiner Zeit die Messlatte besonders hoch, ehe Crawford kurz vor Ende der Session nochmals konterte. Für den Red-Bull-Junior ist es die dritte Pole Position der Saison und die erste seit dem Saisonauftakt auf dem Lausitzring Anfang August, als er in beiden Qualifyings Bestzeit gefahren war.
 
Von Startplatz vier aus geht auf dem Nürburgring Oliver Bearman (US Racing) ins Rennen, es folgt sein Teamkollege Tim Tramnitz vor Victor Bernier (R-ace GP). Die vierte Startreihe ist komplett in den Farben des ADAC Berlin-Brandenburg e.V. gehüllt, neben Dürksen startet Josef Knopp (Tschechien) als Achter. Eine Aufholjagd muss Elias Seppänen zeigen. Der Meisterschaftszweite aus Finnland, der nur zwölf Punkte hinter Edgar liegt, startet nur vom zehnten Platz und damit neben Vladislav Lomko.

ADAC Motorsport / DW